+++ 14.17 Uhr +++

Die Demonstration ist vor wenigen Augenblicken zu Ende gegangen. Während die Veranstalter von rund 12.000 Teilnehmern ausgehen, schätzt die Polizei die Teilnehmerzahl aktuell auf 6.500. Nach Angaben der Beamten vor Ort sei die Veranstaltung friedlich und gut organisiert verlaufen.

+++ 14.10 Uhr +++

Auch Eltern unterstützen den Klima-Protest der Kinder. Unter dem Namen "Parents For Future" haben sie eine eigene Bewegung ins Leben gerufen, die morgen in Karlsruhe eine Kundgebung startet. "Fordert alle eure Eltern auf, morgen um 11 Uhr zu unserer Kundgebung zu kommen. Ihr Schüler, bei Auseinandersetzungen mit Behörden sind wir auf eurer Seite. Wir unterstützen euren Protest aus vollem Herzen", sagen sie während ihrer Rede am Freitag auf dem Marktplatz.

+++ 14.05 Uhr +++

"Die Anstrengungen der jungen Menschen sind aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse berechtigt", meint Frank Schilling, Mitglied der Initiative Scientists for Future, während der Kundgebung. Die Initiative besteht aus rund 23.000 Wissenschaftlern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die die Jugendlichen bei ihren Demonstrationen unterstützen.

Fridays For Future in Karlsruhe
Frank Schilling der Initiative Scientists for Future (l.) | Bild: Lena Kube

+++ 13.40 Uhr +++

Die Schüler sind nun unter lauter Musik, Gesang und Jubel wieder am Marktplatz eingetroffen, wo Versammlungsleiter Johannes Grözinger eine Abschlusskundgebung halten wird. Darin fordert er unter anderem einen günstigeren öffentlichen Nahverkehr sowie die Stilllegung des Kohlekraftwerks am Karlsruher Rheinhafen.

Fridays For Future in Karlsruhe
Versammlungsleiter Johannes Grözinger. | Bild: Lena Kube
Fridays For Future in Karlsruhe
Bild: Lena Kube

+++ 13.27 Uhr +++

Wie der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) vor wenigen Minuten auf Twitter bekanntgibt, kommt es aufgrund der Demonstration zur Zeit auf allen Linien zu Verspätungen und Fahrtausfällen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

+++ 13.24 Uhr +++

Nun sind die Schüler am Kirchplatz St. Stephan vorbeigezogen. Versammlungsleiter Johannes Grözinger ruft durch sein Megaphon: "Wir fordern alle Studenten, die in der Badischen Landesbibliothek lernen, auf, herauszukommen und sich uns anzuschließen!"

Fridays For Future in Karlsruhe
Bild: Lena Kube
Fridays For Future in Karlsruhe
Bild: Lena Kube

Die Prozession ist so lang, dass die Spitze des Zuges bereits wieder am Marktplatz angekommen ist.

+++ 12.53 Uhr +++

Vor wenigen Minuten ist der Zug der Demonstranten durch die Karlstraße in Richtung Europaplatz gezogen.

Fridays For Future in Karlsruhe
Bild: Lena Kube
Demo Karlsruhe am 15.03.
Der Demozug am Ludwigsplatz. | Bild: Felix Vorreiter, ka-reporter

Die Stimmung unter den Schülern ist gut, auch viele Anwohner werden von dem Lärm des Zuges auf die Straßen gelockt.

+++ 12.10 Uhr +++

Mit der Parole "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!" ziehen die Schüler durch die Straßen am Zirkel.

Video: Lena Kube

+++ 12.01 Uhr +++

Von der Polizei geführt setzt sich die Demonstration nun in Richtung Zirkel in Bewegung.

Fridays For Future in Karlsruhe
Bild: Lena Kube
Fridays For Future in Karlsruhe
Bild: Lena Kube
Das könnte Sie auch interessieren

+++ 11.48 Uhr +++

Auch die ältere Generation unterstützt die Schüler bei ihrem Streik:

Fridays For Future in Karlsruhe
Bild: Lena Kube

+++ 11.29 Uhr +++

Das Organisations-Team der Schülerbewegung hält eine Kundgebung vor den zahlreich erschienenen Jugendlichen ab. "Wie traurig ist es, dass wir Kinder auf die Straße gehen müssen, damit die Erwachsenen endlich etwas tun?", fragen sie darin.

+++ 11.10 Uhr +++

Es geht los, die Klimademo startet auf dem Marktplatz. Hier stehen die Schüler bereits dicht gedrängt.

Fridays For Future in Karlsruhe
Bild: Lena Kube

Trotz regnerischem Wetter rechnen die Veranstalter mit rund 700 Teilnehmern, die sich heute zum Klimastreik in Karlsruhe zusammenfinden werden. Los geht es auf dem Marktplatz: Um 11 Uhr wird es eine Kundgebung geben - im Anschluss ist ein Demonstrationszug quer durch die Innenstadt geplant. Ziel der Demo ist erneut der Marktplatz, dort soll es eine Anschlusskundgebung geben.

Bahnen fahren regulär

Bei den Stadtbahn- und Tramlinien sind keine Umleitungen geplant: "Wir fahren regulär. Wenn die Demonstration die Strecken queren sollte, reagieren wir spontan", teilt der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) mit.

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet.