Mit Verwunderung haben die Freien Wähler festgestellt, dass nun der im Planfeststellungsverfahren 2010 abgelehnte Südabzweig an der Rüppurrer Straße realisiert werden soll. Das teilen sie in einer Pressemeldung mit.  Eine dort stehende Platane sei bereits vorsorglich gefällt worden.

In einer Anfrage im Karlsruher Gemeinderat möchte Stadtrat Jürgen Wenzel nun von der Verwaltung erfahren, wie hoch die Kosten und die Frequenz der möglichen "Nordkurve", von der Philipp-Reis-Straße Richtung Mendelssohnplatz, seien.

Außerdem verlangt er Informationen nach Sinn und Kosten des nun Südabzweigs von der Philipp-Reis-Straße Richtung Tivoli und den entsprechend beantragten oder zu beantragenden Fördermitteln. Auch sieht Wenzel - nach den nun vorliegenden Plänen eines Gleisvierecks - die Fällung der Platane, die wie er sagt angeblich aus Sicherheitsgründen gefällt wurde, als möglichen Vorboten für weitere Rodungen entlang der Rüppurrer Straße.