Der Marktplatz steckt mitten im Umbau. Künftig sollen dort, mitten in der Karlsruher Innenstadt, Bänke, Pflanzen und ein neuer, weißer Granitboden zum Verweilen einladen. Besonders schön für die warmen Tage: Vor der Pyramide in Richtung der Fußgängerzone der Kaiserstraße wird ein ebenerdiger Springbrunnen installiert.

31 Düsen lassen Wasser aus dem Boden schießen

Derzeit wird eine Platte aus wasserdurchlässigem Beton fertiggestellt, auf der die Düsentöpfe montiert sind, gibt die Stadt Karlsruhe bekannt. Diese Düsentöpfe wiederum dienen als Befestigung für die insgesamt 31 Düsen, aus denen das Wasser später sprudeln wird.

Neugestaltung Marktplatz
So könnte der Marktplatz laut Entwurf ab nächstem Jahr aussehen. | Bild: Mettler Landschaftsarchitektur/Stadt Karlsruhe

Bereits im Mai wurde die sogenannte "Technikkammer" platziert - ein unterirdisches Betonbauwerk aus zwei Teilen. Während die eine Hälfte der Wasserspeicherung dient, reguliert die andere Hälfte die Reinigung des zurückfließenden Wassers. Wer am Marktplatz vorbei läuft, kann bereits jetzt eine Vielzahl von Wasserleitungen sehen, die von der Technikkammer zu dem mittig vor der Pyramide liegenden Feld für die Wasserspiele führen.

Pflastersteine schützen den unterirdischen Brunnen

In den letzten Tagen haben die Arbeiter an einigen Stellen des Baufeldes mit dem Pflasterbau begonnen – auch im Bereich der Wasserspiele. Dabei schützt die Pflasterung mit hellen Granitsteinen den Unterbau vor eindringendem Wasser aus dem Brunnen.

Marktplatz-Umbau im Juni
Granitsteine werden auf dem Marktplatz verlegt. | Bild: Thomas Riedel

Gleichzeitig wird das bisherige Baufeld auf der Nordhälfte des Marktplatzes etwas nach Süden, bis etwa zur Mitte des Rathauses, erweitert. Hier steht bis zu den Sommerferien das Verlegen von Gas- und Wasserleitungen vor dem Rathaus an, so die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung.

Aufgrund der Baustelle: Der Weg ins Rathaus ist anders

Darüber hinaus wird eine Datenleitung unter der Treppe zum Rathaus hindurch in das Verwaltungsgebäude verlegt. Wegen dieser Arbeiten ist die Rathaustreppe zur Pforte nur von Süden, von der Hebelstraße aus, benutzbar. Für Rathausbesucher und -mitarbeiter wird der Weg zur Pforte beschildert, teilt die Stadt Karlsruhe mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Bänke, Lampen, Pflanzen: Der Marktplatz wird "möbliert" - und die Bürger können probesitzen

Neue Innenstadt: Werden Kaiserstraße und Marktplatz eine "triste Steinwüste"?

1,5 Jahre erneut Baustelle: Marktplatz-Umbau ist gestartet und soll Ende 2020 fertig sein