Der Mediziner muss sich nun wegen Vergehen nach dem Infektionsschutzgesetz, dem Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnissen und Beihilfe zur Urkundenfälschung verantworten. 

"Beim Polizeipräsidium Karlsruhe gingen mehrere Anzeigen und Hinweise ein. Ein Anzeigeerstatter hatte während seines Impftermins bei dem Arzt Tonmitschnitte angefertigt und der Polizei zur Verfügung gestellt. Im Rahmen von Durchsuchungsmaßnahmen am Dienstagmorgen wurde Beweismaterial sichergestellt, das weiterer Auswertung bedarf", erklären Polizei und Staatsanwaltschaft weiter.