Die geplante Stilllegung sei ein weiterer Schritt für die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele, erklärte der für nachhaltige Erzeugungs-Infrastruktur zuständige Vorstand Georg Stamatelopoulos. Bis 2030 will die EnBW die CO2-Emissionen um mindestens 50 Prozent reduzieren. "Seit 2013 haben wir uns bereits von neun konventionellen Kraftwerksblöcken getrennt und parallel die Wind- und Solarenergie mit heute insgesamt 4900 Megawatt installierter Leistung ausgebaut", so Stamatelopoulos.