In Karlsruhe steigen die Infektionszahlen immer weiter an. Am Montag, 24. August, sind 58 Einwohner der Stadt infiziert. In der vergangenen Woche lag die Zahl bei 39, noch eine Woche zuvor bei 20.

Das könnte Sie auch interessieren

Der überwiegende Anteil der Neuinfektionen lässt sich laut dem aktuellen Lagebericht des Robert Koch-Instituts auf Reiserückkehrer zurückführen.

"Maske tragen und Abstand halten"

"Wir sind nachlässiger geworden mit den Hygienevorschriften, wir sind nachlässiger geworden mit dem persönlichen Abstandhalten", so Uwe Spetzger, medizinischer Geschäftsführer des Städtischen Klinikums Karlsruhe, im Videointerview.

Die Wissenschaft habe jüngst neue Erkenntnisse ans Tageslicht gebracht. "Es ist eindeutig bewiesen, dass das Virus mutiert ist, es ist nicht mehr der Urstamm, der damals in China isoliert wurde", erklärt der Klinik-Chef. Vor allem die Hülle des Virus habe sich verändert, womöglich ein Indiz für eine höhere Infektiosität.

"Maske tragen und Abstand halten: Diese zwei Gebote werden uns in den Herbst, in den Winter und wahrscheinlich sogar bis ins Jahr 2021 begleiten", sagt Uwe Spetzger abschließend.

 
Mehr zum Thema Coronavirus-Karlsruhe: Corona-Virus in Karlsruhe