Das Motto greife Karlsruhes Selbstverständnis als Residenz des Rechts auf, heißt es weiter. Denn nicht wenige Rechte mussten sich Deutschlands Homosexuelle vor dem Bundesverfassungsgericht erstreiten. Die Veranstalter hoffen, dass zahlreiche Interessierte und Gruppen der Einladung zum "Gang nach Karlsruhe" folgen werden.

Demoparade und Hof-Fest

Kern des Karlsruher Christopher Street Day 2012 wird am ersten Samstag im Juni die Demoparade durch die Innenstadt sein. Den Abschluss bildet eine politische Kundgebung auf dem Friedrichsplatz. Anschließend sind die Bürger eingeladen, auf das Hof-Fest in die Pfannkuchstraße zu kommen, dort erwartet Besucher ein buntes Bühnenprogramm. Hier präsentieren sich auch verschiedene Gruppen und Initiativen mit Infoständen. Abends schließt sich direkt vor Ort die Szeneparty "Rosapark" an.

Das Motto wurde von der Jury aus einer Vielzahl von Einsendungen ausgewählt. "Es passt einfach zur Stadt Karlsruhe, Sitz von Bundesverfassungsgericht und Bundesgerichtshof", so ein Jurymitglied. "Und es sagt kurz und knapp, um was es uns geht: Liebe - und das mit Recht!"

Mit dem Christopher Street Day demonstrieren Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle in vielen Städten über den ganzen Sommer hinweg für ihre volle Gleichberechtigung überall auf der Welt. Der CSD Karlsruhe soll einen Beitrag dazu leisten, die Vielfalt menschlichen Miteinanders in ihrer ganzen Buntheit zu zeigen und für Toleranz und Akzeptanz zu werben. Nähere Informationen unter www.csd-karlsruhe.de