Ganz gleich ob elektronische Nachrichten, Internet-Recherchen oder Einträge in Sozialen Netzwerken: stehen die Server im Ausland, bedienen sich nationale Geheimdienste nach Bedarf an den Datensammlungen, so die Mutmaßungen über die Beteiligung des Bundesnachrichtendienstes.

Keine vertieften Kenntnisse nötig

Um sich zu schützen gibt es Tricks und Wege, die die Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative (KA-IT-Si) gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie (KASTEL), dem CyberForum und dem Karlsruher ZKM vermitteln wollen. Dazu laden sie am 5. September ab 18 Uhr zu einer "Anti-Prism-Party" ins ZKM, Eingang Brauerstraße. Der Eintritt ist frei.

Dort werden Karlsruher Sicherheits- und Verschlüsselungsexperten vorführen, wie man sich schützen kann. Von sicherem Online-Banking über die Verschlüsselung von E-Mails bis zum anonymen Surfen im Web sei für jeden etwas dabei, heißt es in einer Ankündigung. Vertiefte IT-Kenntnisse seien nicht erforderlich. Nähere Informationen unter www.anti-prism-party.de.

 

Mehr zum Thema veranstaltungen-karlsruhe: Was ist los in Karlsruhe?