Schon als B-Jugendlicher des Ettlinger SV machte er als Auswahlspieler des Deutschen Basketball-Bunds auf sich aufmerksam und schaffte später sogar den Sprung in die erste Mannschaft des heutigen Bundesligisten Iceline Karlsruhe. Volleyball wollte er eigentlich nur als Ausgleichssport betreiben, doch auch hier zeigte er sich so talentiert, dass er gleich für eine Spielzeit in der Oberliga agieren durfte. Zu seinen größten Leidenschaften gehören neben dem Basketball aber unbestritten das Tauchen sowie das Skate- und Snowboardfahren.

Bis ihn ein Patellasehnenabriss beim Snowboardtraining 1995 dazu zwang die Bretter an den berühmten Nagel zu hängen, heimste der ehemalige DJ diverse nationale Titel im Skateboarden ein und war 1979 einer der Ersten, die in Deutschland eine Halfpipe konstruierten und bauten.

Im Snowboarden schaffte der Wahl-Karlsruher gar den Sprung in den Weltcup und sorgte dort von 1992-1995 im Riesenslalom und Super-G für mächtig Furore. Auch im Wasser macht der Inhaber der Karlsruher Diskothek "Unterhaus" und der angrenzenden "Sichtbar" eine gute Figur. Seit 1992 absolvierte der ausgebildete "Rescue Diver" über 300 Tauchgänge.

Und als ob das alles nicht schon genügend Zeit in Anspruch nimmt, ist Zosel ständig auf der Suche nach neuen Aufgaben und Herausforderungen. Im März 2004 wurde er für drei Jahre zum Vorstand im Bereich "Freizeit und Nachtleben" der City Initiative Karlsruhe gewählt.

Ferner betätigt sich der große Fan des Filmklassikers "Der Wüstenplanet" unter anderem als Gesellschafter von Iceline Karlsruhe und X-Training, einer DJ- und Modern-Music-School, sowie der Kindermusikschule "Kling-Klong" in Karlsruhe. Doch Zosel machte auch schon Daniel Düsentrieb Konkurrenz. So erfand er zum Beispiel eine Nebelverteilungsanlage für Diskotheken und ließ diese im Jahr 2000 patentieren.

Beschreiben Sie sich mit drei Worten:
Konsequent, offen, tolerant.

Was ist Ihre größte Stärke?
Ich bin sehr entscheidungsfreudig.

Was ist Ihre größte Schwäche?
Meine hohe Risikobereitschaft.

Was war als Kind oder Jugendlicher Ihr Traumberuf? Haben Sie damals jemals daran gedacht, das zu werden, was Sie heute sind?
Ich wollte nie erwachsen werden und hatte somit auch keinen Berufswunsch.

Was würden Sie im Leben gerne noch erreichen?
Auf Dauer 20 Kilogramm weniger wiegen.

Was nervt Ihre/n Partner/in am meisten an Ihnen?
Ich treffe wichtige Entscheidungen die mich betreffen ohne Rücksprache.

Auf welchen Gegenstand möchten Sie im Leben nicht verzichten?
Ich brauche nichts.

Wen würden Sie gerne auf den Mond schießen?
Meinen Vermieter (gewerblich).

Welcher Mensch beeindruckt Sie?
Keiner.

Welche Musik (Interpret und Titel) und welcher Film haben Sie am meisten beeindruckt?
Keiner.

Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
Alle neun Teile des "Wüstenplaneten".

Sie werden als Tier geboren. Als welches?
Als Seehund.

Sie tauschen einen Tag mit einer Person des anderen Geschlechts - wer wäre das?
Ganz klar Sophia Loren. Ich würde den ganzen Tag nackt vor dem Spiegel stehen und mich bewundern.

Was finden Sie an Karlsruhe reizvoll?
Nicht zu groß, nicht zu klein, viel Grün und viel Kultur.

Was würden Sie an Karlsruhe ändern, wenn Sie Oberbürgermeister/in wären?
Die Zusammenarbeit der "konkurrierenden" Dezernate fördern und uneffektive Machtrangeleien bestrafen.

Welches sind die markantesten Karlsruher / deutschen Köpfe?
Siegfried König und Gerhard Seiler.

Sie leben in einem anderen Land. Welcher Grund könnte Sie dazu bewegen beziehungsweise davon abhalten, nach Deutschland einzuwandern?
Ich bekomme keine Aufenthaltsgenehmigung.

Es geht um das Glück der Republik. Welche Person, Gruppierung oder Idee sollte mehr Einfluss gewinnen?
Homosexuelle, Künstler und Pazifisten.

Wie und wo möchten Sie sterben?
Ich will nicht sterben.

Kommen Sie in den Himmel oder in die Hölle?
Ich werde nicht sterben.