Der 28-jährige Mann hielt sich wohl ohne erkennbare Reiseabsichten im Hauptbahnhof auf. "Bei der Kontrolle verhielt er sich sehr aggressiv und versuchte eine Mitarbeiterin zu schlagen. Ihr Kollege griff ein und erlitt dadurch eine leichte Verletzung am Arm. Der 28-jährige Mann verhielt sich weiterhin sehr aggressiv, weshalb seitens der DB Sicherheit zur Eigensicherung Pfefferspray eingesetzt werden musste", so die Bundespolizei in einer Pressemitteilung. 

Eine Streife der Bundespolizei fesselte den Mann aufgrund seines anhaltend gefährdenden Verhaltens. Nach Abschluss der weiteren polizeilichen Maßnahmen, konnte der 28-Jährige seinen Weg fortsetzen. Er erhielt einen Platzverweis für den Karlsruher Hauptbahnhof. Weiterhin wird gegen ihn ein Verfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.