13  

Stuttgart/Karlsruhe Proteste gegen neues Urheberrecht im Internet: 5.000 Menschen demonstrieren in Karlsruhe

Aus Protest gegen die geplante Reform des Urheberrechts sind am Samstag in mehreren Städten im Südwesten, darunter auch in Karlsruhe, zahlreiche zumeist junge Menschen auf die Straße gegangen. Ihr Unmut richtet sich insbesondere gegen den Artikel 13, mit dem Plattformen wie YouTube künftig stärker in die Pflicht genommen werden sollen.

Mit Schildern mit Aufschriften wie "Wir sind keine Bots" hatten sich nach Angaben der Polizei rund 5.000 Teilnehmer mittags um 13:30 Uhr am Stephanplatz für die Demonstation durch die Karlsruher Innenstadt versammelt - deutlich mehr als zunächst angemeldet. Die Polizei sprach von einer angekündigten Zahl im niedrigen dreistelligen Bereich. Die Demonstration sei friedlich verlaufen und endete kurz nach 16 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Markplatz.

Uploadfilter könnte Zensur gleichen

Demonstrationen unter dem Motto "Save the Internet" gab es außerdem in Stuttgart, Ulm und Freiburg sowie in Ravensburg und Villingen-Schwenningen. In Ulm beteiligten sich laut Polizei rund 1.800 Menschen, in Freiburg mehr als 500 und in Ravensburg etwa 200 bis 300.

Mit der Änderung des Urheberrechts sollen Plattformen wie Youtube in Zukunft bereits beim Hochladen überprüfen, ob Inhalte urheberrechtlich geschütztes Material enthalten. Kritiker befürchten, dass dies nur über automatisierte sogenannte Uploadfilter möglich ist, was einer Zensur gleichen könnte.

Der Artikel wurde nachträglich ergänzt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Winston_Smith
    (609 Beiträge)

    25.03.2019 00:03 Uhr
    Hä - was soll die Aufregung? Klaus Kl. und Dunja Ha. sind doch gar kein Internet?
    Ich brauch doch gar nich mehr - die erklären doch alles?
    Und die ganzen Internetverbrecher werden doch eh hoffentlich bald eingelocht oder?
    Zumal wir doch die Wächter auf der Strasse haben, die darüber wachen, dass die Vielfalt maximal selektiv ist - also sprich bunt links.
    Meine Idole heissen Anton H., Katrin G.-E., Claudia R., und für mich heisst Demokratie ähhh..., das, was maximalen persönlichen Profit verspricht.
    Also irgendwas mit grün im Moment. Kann sich aber auch ändern - ist mir egal.
    Aber ich bin auf jeden Fall immer gut. Moralisch und so.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi79
    (2768 Beiträge)

    24.03.2019 08:50 Uhr
    um mal ein paar infos zu bringen
    für alle die die technischen hintergründe nicht kennen... das ganze ist blödsinn. Es wird zwar immer behauptet es soll keine Uploadfilter geben, aber es gibt technisch überhaupt keine anderen Möglichkeiten.
    Ein Uploadfilter bedeutet:

    - das aus für kleinere Portale. Diese können sich das einkaufen der Filter bei Google (die davon massiv profitieren würden) nicht leisten und müssten schliesen. Das gilt für Foren, Fotodatenbanken, Flirtportale, und und und. Im Prirnzip alles was von Usercontent lebt (also das heutige Internet).
    - das aus für Zitate, Memes usw. usw... also alles bei dem teile eines Originalwerks legal benutzt werden... filter können das nicht können
    - das aus für viele youtuber... da youtube extrem filtern müsste würden sehr sehr viele Videos erst gar nicht online gehen können
    - KEIN aus für illegale Plattformen die urhebergeschütztes Material massiv nutzen.... denn oh wunder... die werden keine Filter verwenden
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi79
    (2768 Beiträge)

    24.03.2019 08:53 Uhr
    übrigends wäre es auch das aus für
    soundcloud, wordpress, ...

    es ist unmöglich für diese zu prüfen ob es wirklich Eigenkreationen sind (und das geht so weit dass ja schon akkorde geschützt sein können innerhalb eines Stücks). Schlichtweg... es ist unmöglich.... blödsinn. Politiker die für Art 13 sind drucken das Internet aus.... inkompetente Personen sollte man in Zukunft keinesfalls mehr wählen.... wir brauchen Leute die wissen was sie tun.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Großgosch
    (57 Beiträge)

    23.03.2019 18:44 Uhr
    Ich kam zufällig vorbei....
    in der Mitte ein kleiner Kern von Demonstranten, außenrum eine Menge schaulustiger Passanten. Werden diese auch als Teilnehmer gezählt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schoenix
    (129 Beiträge)

    25.03.2019 15:52 Uhr
    So klein ...
    ... war der "kleine" Kern jetzt auch nicht, auf dem Marktplatz war doch recht viel los.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Avatar
    (156 Beiträge)

    25.03.2019 16:44 Uhr
    Einfach
    nicht drauf eingehen. Das ist ein Troll.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   medialife
    (7 Beiträge)

    23.03.2019 18:30 Uhr
    Erfischend
    Ich war dabei. Und das war echt erfischend heute, aber jetzt hauen die ganzen Politiker auch noch raus, das wir alle "gekaufte Demonstranten" aus Amerika oder sonst wo her sind. Aber war mir ja irgendwie klar dass das so kommen musste. Achja wenn das so ist, wo bleibt dann mein Geld? Ihr seid doch diejenigen die Profit aus unverständlichen Gründen macht und wisst einfach mal gar nicht was hinter dem Internet steckt. Also da denk ich mir: Gehts noch? Ihr werdet sehen, das werdet ihr noch bereuen und die Quittung kommt bei den nächsten Wahlen und EU Wahlen erst recht. Damit habt ihr eure Chanche gewählt zu werden zu 100 % verspielt. Goodbye CDU.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   taonoui
    (3 Beiträge)

    23.03.2019 17:36 Uhr
    Demo mit über 5.000 Teilnehmer*innen
    in Karlsruhe und ka-news veröffentlicht nur dpa-Meldungen dazu? Ist das nicht ein bißchen peinlich? Also, so als Nachrichtenmagazin für Karlsruhe.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1761 Beiträge)

    23.03.2019 17:25 Uhr
    Ganz einfache Lösung
    Man muss für jeden Artikel erst zahlen, dann kann man ihn lesen. Schliesslich will jeder für seine Arbeit bezahlt werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   taonoui
    (3 Beiträge)

    23.03.2019 17:34 Uhr
    Schöne Lösung
    Aber leider geht es hier nicht darum. Es geht um Uploadfilter und was Du, Ich und andere ins Internet stellen dürfen. Mit diesem Gesetz wären z.B. Memes verboten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.