Eine Zeugin verständigte laut Mitteilung  gegen 18.45 Uhr die Polizei und berichtete von einer Auseinandersetzung, bei der die Geschädigte durch ihren Ehemann bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt worden sei.

"Der Beschuldigte soll nur aufgrund des Einschreitens zweier Zeugen, die den Mann von der Geschädigten wegziehen konnten, von einer weiteren Tatausführung abgesehen haben. Das Kriminalkommissariat Bruchsal hat die weiteren Ermittlungen übernommen", heißt es.