In Baden-Baden wird an diesem Sonntag ein Oberbürgermeister gewählt. Zur Neuwahl treten nur noch vier von ursprünglich acht Kandidaten an. Als Favoriten gelten zwei Männer: Muggensturms Bürgermeister Dietmar Späth (parteilos/58) und Sozialbürgermeister Roland Kaiser (Grüne/56). Späth hatte bei der ersten Runde mit 39,6 Prozent mit Abstand am meisten Stimmen erhalten, Kaiser war auf 23,9 Prozent gekommen. Außerdem treten noch mal an: Betriebswirtin Bettina Morlok (parteilos/59 Jahre/5 Prozent) und der frühere Leiter der städtischen Galerie Fruchthalle Rastatt, Peter Hank (Die Basis/67 Jahre/1,7 Prozent).

Bei der Neuwahl reicht für den Sieg die einfache Mehrheit. Offen ist, inwieweit Nichtwähler der ersten Runde - das waren über 58 Prozent - mobilisiert werden können und wer vom Ausscheiden von Oberbürgermeisterin Margret Mergen (CDU) profitiert. Die amtierende Rathauschefin war nur auf 24,7 Prozent der Stimmen gekommen. Sie wollte deshalb nicht mehr antreten. Der Kurort im Schwarzwald ist Welterbe-Stadt und hat 56.000 Einwohner.