Durch die voranschreitende Digitalisierung verändert sich unter anderem die Geschäftswelt immer mehr und auch die Art der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Unternehmen und einzelnen Mitarbeitern innerhalb einer Firma verändern sich immer mehr. Wenn man als Unternehmen in der Zukunft weiter erfolgreich sein will, dann geht an modernen Lösungen für die Digitalisierung von Rittal eigentlich kein Weg vorbei. In diesem Zusammenhang ist es besonders wichtig, dass man sich als Unternehmen einen Partner an die Seite holt, der über reichlich Erfahrung in diesem weiten Feld verfügt und der in der Lage ist eine ganzheitliche Umsetzung zu gewährleisten.

Die digitale Revolution in der Geschäftswelt schreitet voran

Die Digitalisierung hat auch schon in den vergangenen Jahren in der Geschäftswelt eine große Rolle gespielt und wird auch in den kommenden Jahren weiter eine große Bedeutung haben. Aufgrund der riesigen Bedeutung sprechen viele Experten gerne von einer digitalen Revolution, und zwar in Anspielung auf die industrielle Revolution, die vor mehr als 200 Jahren für eine neuartige Industriegesellschaft sorgte.

Im Zusammenspiel mit der weiter wachsenden Digitalisierung wird in der heutigen Zeit immer mehr bei der industriellen Produktion von der sogenannten Industrie 4.0 gesprochen. Diese Veränderungen werden allgemein zu neuen Geschäftsmodellen führen und auch die Wertschöpfungsketten maßgeblich verändern.

Als Unternehmen ist es von enormer Bedeutung, dass man in diesem Zusammenhang die richtige Strategie verfolgt und man zusätzlich die notwendigen Fähigkeiten weiterentwickelt, um beim Thema Digitalisierung möglichst weit vorne mit dabei zu sein. Im Fokus steht bei der Umsetzung der richtigen Strategien für die Nutzung der Digitalisierung unter anderem, dass man einen ganzheitlichen Ansatz wählt, um das eigene Unternehmen dauerhaft fit für die Zukunft zu machen.

Was ist genau mit Digitalisierung gemeint?

Vom Ursprung bezeichnet die Digitalisierung eigentlich eine entsprechende Umwandlung von vorhandenen analogen Formaten in digitale Formate. Solche digitalen Daten lassen sich anschließend informationstechnisch deutlich einfacher und besser verarbeiten. Daten und Informationen in einer digitalen Form bieten für ein Unternehmen zahlreiche Vorteile. Dazu gehört beispielsweise, dass digitale Daten mit einem modernen IT-System ganz leicht angezeigt und bearbeitet werden können. Darüber hinaus können solche digitalen Daten besonders platzsparend auf Festplatten, Servern oder auch in einer Cloud gespeichert werden.

Wie wird die tägliche Arbeit durch Digitalisierung verändert?

Durch die immer stärker voranschreitende Digitalisierung wird die Arbeitswelt insgesamt stark verändert. Dazu gehört leider in vielen Fällen auch, dass der Mensch als Arbeitskraft bei zahlreichen reproduzierbaren Aufgaben nicht mehr benötigt wird. Dadurch gehen leider eine ganze Reihe von einfachen Arbeitsplätzen im Laufe der Zeit verloren. Trotzdem sollte man nicht den Fehler machen und die Digitalisierung als eine generelle Bedrohung für die Arbeitsplätze sehen. Schließlich werden auf der anderen Seite viele neue Berufe und Arbeitsmöglichkeiten erst durch die Digitalisierung geschaffen. Darüber hinaus entstehen durch die Digitalisierung neue Arten der Zusammenarbeit zum Beispiel auch zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern. Denn durch die Digitalisierung müssen die einzelnen Mitarbeiter in vielen Fällen nicht mehr räumlich zusammenkommen. Mit webbasierter Software ist es beispielsweise viel einfacher umsetzbar, dass mehrere Personen an verschiedensten Orten auf der Welt etwa mit Office365 arbeiten oder durch die Verwendung von Dropbox am gleichen Dokument arbeiten.

Digitalisierung möglichst umweltfreundlich vorantreiben

Für die Umsetzung der Digitalisierung benötigen Unternehmen immer mehr elektrische Geräte und zum Beispiel Server spielen in der Geschäftswelt eine immer größere Rolle. Ein Problem beim Einsatz von immer leistungsstärkeren Servern und anderer IT-Infrastruktur ist der enorme entstehende Strombedarf. An dieser Stelle gibt es grundsätzlich ein Problem, weil auf der einen Seite durch die Digitalisierung immer mehr IT-Infrastruktur benötigt wird und zum Einsatz kommt. Aufgrund der Folgen durch die Klimaveränderungen spielt aber auf der anderen Seite die Reduktion von Treibhausgasen und die Reduzierung des Stromverbrauchs eine immer wichtigere Rolle.

Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass man etwa beim Aufbau von neuen Serverstrukturen im Unternehmen auf möglichst stromsparende Modelle setzt. Dadurch ist es möglich mit der Zeit zu gehen und bei der Digitalisierung weit vorne dabei zu sein und trotzdem im Vergleich zu veralteter IT-Infrastruktur mit deutlich weniger Strom auszukommen. Dadurch müssen Digitalisierung und der Schutz der Umwelt definitiv kein automatischer Widerspruch sein.