2021 wird im Künstlerhaus zum Fahrradsommer! Gemeinsam mit Partner*innen aus Kunst, Wissenschaft, Schüler*innen- und Bürger*inneninitiativen organisiert das Künstlerhaus Karlsruhe BBK ein
Ausstellungsprojekt mit vielfältigem Rahmenprogramm rund ums Fahrrad und den öffentlichen Raum in Karlsruhe.

Das Zweirad des Karlsruhers Karl Drais erweist sich als nachhaltigste Erfindung der Moderne. Seit 200 Jahren wird es weiterentwickelt und gilt als das klimafreundlichste Verkehrsmittel auf der Welt. Radfahren ist kostengünstig, für jede*n leicht zu lernen und deshalb eine demokratische
Fortbewegungsmethode.

Die Ausstellung präsentiert künstlerische Werke, die sich auf verschiedene Weise mit dem Fahrrad auseinandersetzen. Neben klassischen Genres bildender Kunst liegt ein Schwerpunkt auf der Präsentation performativer und medienkünstlerischer Arbeiten im öffentlichen Raum, ausgehend von Rad und Bewegung.

In der Kunst spielt das Fahrrad nicht erst seit Duchamp oder Jean Tinguely eine wichtige Rolle. „Die Bewegung wurde zum Motor der Kunst des 20. Jahrhunderts.“ (Weibel). Das Künstlerhaus wird damit zur
Plattform, die zwei Aspekte Karlsruhes – „Fahrrad-Stadt“ und „Medienkunst-Stadt“ – in einem Projekt verbindet. Künstler*innen der Fahrradstadt Karlsruhe zeigen somit eine Kunstausstellung auf und aus
Rädern.

 
Dauer der Ausstellung: 3. Juli – 1. August 2021
Ost: Künstlerhaus BBK und im öffentlichen Raum
 
Diese Woche stehen folgende Veranstaltungen auf dem Programm:
7.07. - 16.30-19 Uhr - Mobile Küche : Kochrad auf dem Abendmarkt
11.07. - 11 Uhr - Kindertheater - "Mayers kleines Fahrrad-Theater"
17.07. 10-18 Uhr - Aktion "RadGarten"
17.07. 12 Uhr - Performance "Fette die Kette"
18.07. 22 Uhr - Open-Air-Kino "The Invisible Frame"
 
Hier erfahrt Ihr mehr über die Ausstellung und das vielseitige Rahmenprogramm.
Mehr zum Thema Kultur-in-Karlsruhe: Kultur in Karlsruhe – Marketinginitiative seit 2015