Vor gut 3.000 Zuschauern erzielten der überragende Fabian Schleusener (12./14./41.) sowie Jerome Gondorf (67.), Malik Batmaz (71.), Daniel Gordon (73.) und Simone Rapp (82./87.) die Tore für den KSC. Die TSG, die im Jahr 2007 schon einmal am KSC (0:2 nach Verlängerung) gescheitert war, kassierte ihre vierte Erstrunden-Niederlage im Pokal.

Die Gäste begannen von Beginn an konzentriert und kamen durch Schleusener gleich mit den ersten beiden Chancen zur frühen 2:0-Führung. Als die Neustrelitzer das Spiel gerade etwas offener gestalten konnten, machte der nicht zu bremsende Schleusener seinen Hattrick kurz vor der Pause perfekt.

Nach dem Wechsel ließ der dreifache Torschütze zwei weitere gute Chancen aus (55./59.). Für die wackeren Neustrelitzer vergab Marcus Niemitz (60.) die Topchance zum Ehrentreffer knapp. Dafür legte auf der Gegenseite der KSC gegen die viel zu offene TSG-Abwehr nochmals deutlich nach.