Dass Pisot weiterhin das Vertrauen geschenkt bekommt, war keine Überraschung mehr. Sein Stellvertreter ist weiterhin Daniel Gordon, dem Mannschaftsrat gehören zudem Uphoff, Marvin Wanitzek und Marco Thiede an. Diese Entscheidung verkündete Cheftrainer Alois Schwartz am Freitag auf einer Pressekonferenz.

Zur Entscheidung für Uphoff im Tor verriet er, dass er sich nach einem Austausch mit Torwarttrainer Markus Miller für den etablierten Keeper entschieden habe: "Wir haben mit Marius Gersbeck natürlich einen hervorragenden Torwart dazu gewonnen, der auch seine Leistungen sehr gut abruft und menschlich zu uns passt. Wenn da etwas passieren sollte, haben wir auf jeden Fall eine sehr, sehr gute Lösung hinten dran."

Torwarte Benjamin Uphoff (KSC 1) und rechts der Neuzugang Marius Gersbeck (KSC 35)
Torwart Benjamin Uphoff (KSC 1) und rechts der Neuzugang Marius Gersbeck (KSC 35) | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Überhaupt kann Schwartz gegen Wehen Wiesbaden personell fast aus den Vollen schöpfen. Lediglich Sven Müller (Bandscheiben-OP) fällt aus, Martin Röser und Manuel Stiefler haben noch leichten Trainingsrückstand. Begleitet werden die Badener am Sonntag von bis zu 3.000 KSC-Fans beim Duell der Aufsteiger.