Bei den Rheinländern machte der 1,75-Meter-Mann vor allem durch seine Torgefahr auf sich aufmerksam. Cueto, der nach Angaben des KSC beide Außenbahnen bespielen kann, kam in der vergangenen Saison auf 30 Einsätze und erzielte dabei elf Tore. Insgesamt kann der gebürtige Kölner auf 86 Spiele in der 3. Liga zurückblicken.

Zudem hat er zwei Spielzeiten in der höchsten Schweizer Liga in seiner Vita stehen. Sein neues Arbeitspapier läuft bis zum 30. Juni 2023. Oliver Kreuzer, Geschäftsführer Sport beim KSC sagt in einer Pressemitteilung: "Wir freuen uns sehr, dass sich Lucas für den KSC entschieden hat. Seine Vielseitigkeit auf beiden Flügeln gepaart mit viel Tempo steigert unsere Variabilität auf den Außenbahnen und macht uns ein Stück unberechenbarer." Cueto ergänzt: "Ich freue mich unglaublich auf den KSC, die Mannschaft und auf eine geile Saison."