Den ersten Treffer in der auf viermal 30 Minuten angelegten Partie schoss der Salzburger Karim Konaté in der 73. Minute. Zuvor war Karlsruhe über 60 Minuten gegen den 16-fachen österreichischen Meister die spielbestimmende Mannschaft und hatte durch Fabian Schleuseners Pfostenschuss (9.) auch die erste Torchance im Spiel.

KSC gegen RB Salzburg
Fabian Schleusener am Ball. | Bild: Mia

Nach zahlreichen Wechseln der zweiten Hälfte des Spiels zog Salzburg allerdings durch Samson Baidoo (103.) und Benjamin Sesko (116.) davon. Der KSC blieb gefährlich, traf aber durch Simone Rapp (105.) nur ein weiteres Mal den Pfosten.

Die Mannschaft von Trainer Christian Eichner kehrt am Sonntag nach Karlsruhe zurück und trifft am kommenden Freitag um 18.30 Uhr zum Rückrundenauftakt auf den SC Paderborn.

Das könnte Sie auch interessieren