Etliche KSC-Profis konnten nicht mit nach Spanien ins Trainingslager fliegen. Wegen Verletzungen fehlen in Estepona, das in der Nähe von Marbella liegt, Torwarttalent Paul Löhr, Außenverteidiger Sebastian Jung, Offensiv-Allrounder Malik Batmaz, Kreativspieler Kyoung-Rok Choi und Innenverteidiger Robin Bormuth.

Doch jetzt fällt auch noch Fabio Kaufmann, der vor der Saison in den Wildpark wechselte, aus. Wie ka-news.de aus KSC-Kreisen erfuhr, ist Kaufmann, der es in 18 Zweitligaspielen auf fünf Startelfeinstätze beim KSC brachte und einen Treffer erzielte, ist an Corona erkrankt, musste in Quarantäne. Die Teilnahme am Trainingslager war nicht mehr möglich.

Lucas Cueto (KSC 17) im Duell mit Fabio Kaufmann (KSC 39)
Lucas Cueto (KSC 17, l.) im Duell mit Fabio Kaufmann (KSC 39). | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Der Ex-Braunschweiger war geimpft. Kaufmann hat wohl auch deshalb keine gesundheitlichen Probleme - hat keine Symptome. Der Halbitaliener versucht sich - so gut es unter diesen Umständen geht - körperlich fit zu halten. Der 29 Jahre alte Neuzugang des KSC, der sich auf den Flügeln am wohlsten fühlt, hatte zuletzt viel Pech, denn vor seiner Corona-Erkrankung setzte ihn eine Blinddarmoperation außer Gefecht.