KSC-Präsident Ingo Wellenreuther sowie die beiden Vizepräsidenten Günter Pilarsky und Holger Siegmund-Schultze bekräftigten noch einmal, dass das von Sandrock und dem Präsidium verantwortete Zukunftskonzept die Basis für die Arbeit der nächsten Zeit sein wird. Ebenso werden die Pläne zur Satzungsänderung intensiv weiterverfolgt, durch die der Geschäftsführer und Sportdirektor Oliver Kreuzer größere Handlungsbefugnisse bekommen.

Als Nachfolger von Sandrock wird der bisherige Bereichsleiter Marketing, Vertrieb und Digitalisierung, Michael Becker, ab dem 1. September die Funktion des KSC-Geschäftsführers übernehmen. "Michael Becker hat bislang sehr gute Arbeit geleistet und wir trauen ihm zu, diesen neuen Aufgabenbereich zu übernehmen", erklärte das KSC-Präsidium in einer Mitteilung des Vereins.