Bisher als Exklusiv- und Akademie-Partner tätig, wird mit Beginn der kommenden Saison der weltweit agierende Hausgeräte-Zulieferer mit Stammsitz in Oberderdingen eine noch intensivere Partnerschaft mit dem KSC eingehen. Dies verkündet der KSC in einer Pressemitteilung.

Vertrag bis 2023

"Die kommenden beiden Jahre schmückt das E.G.O.-Logo den linken Ärmel aller neuen KSC-Trikots. Gleichzeitig bleibt die E.G.O.-Gruppe Exklusivpartner des KSC, unterstützt die KSC-Grenke Akademie als Partner und engagiert sich zusätzlich neu im Rahmen der Initiative KSC tut gut", so der Verein.

KSC-Geschäftsführer Michael Becker.
KSC-Geschäftsführer Michael Becker. | Bild: Carsten Kitter

KSC-Geschäftsführer Michael Becker sagt zum, Deal: "Wir freuen uns sehr über diese deutliche Erweiterung der Partnerschaft, die schon seit Beginn beidseitig äußerst intensiv gelebt wird. Mit Sicherheit besonders ist, dass sich die E.G.O.-Gruppe bereits Ende letzten Jahres und ligaunabhängig für diesen Schritt entschieden hat. Es ist schön zu sehen, dass sich auch hier der laufende Veränderungsprozess des KSC positiv auswirkt."

Das könnte Sie auch interessieren

Dirk Schallock, CEO der E.G.O.-Gruppe, ergänzt: "Die E.G.O.-Gruppe ist einer der weltweit führenden Zulieferer für Hersteller von Haushaltsgeräten. In der breiten Öffentlichkeit sind wir aber als TOP-Arbeitgeber und innovativer Technik-Pionier für den Lebensraum Küche noch nicht so präsent. Um dies zu ändern und dadurch im Wettbewerb um Nachwuchstalente und Fachkräfte noch erfolgreicher zu sein, freuen wir uns sehr darauf, dass der KSC künftig mit unserem Logo auf dem Ärmel in seine Spiele geht."