"Mit Leon Jensen haben wir unser erstes Puzzleteil für die kommende Saison gefunden. Er ist in entwicklungsfähigem Alter, gleichzeitig aber schon sehr erfahren und im Mittelfeld vielseitig einsetzbar", so Oliver Kreuzer, Geschäftsführer Sport beim KSC, in einer Pressemeldung des Vereins.

Leon Jensen erklärte: "Ich freue mich sehr auf die 2. Liga und auf den KSC. Es gab früh Kontakt, sodass es mir früh klar war, dass es mich nur hierherzieht." Trainer Christian Eichner sieht laut Vereinsmeldung in seinem Neuzugang einen "sehr variablen Spieler. Er fühlt sich sicherlich im Zentrum am wohlsten, kann aber auch auf den Außen zum Einsatz kommen. Wir möchten ihn unterstützen, hier beim KSC den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu gehen und gleichzeitig schürt er den Konkurrenzkampf an".

Jensen hat Drittliga-Erfahrung in Zwickau und Bremen

Schon im März galt Jensen nach ka-news.de-Informationen als für die neue Saison fest eingeplanter Spieler bei den Karlsruhern. Der gebürtige Mannheimer, der aber in Berlin aufgewachsen ist, kann bislang auf 109 Einsätze für den FSV Zwickau und den SV Werder Bremen II in der 3. Liga zurückblicken.

Das könnte Sie auch interessieren

Dabei erzielte er zwölf Treffer und bereitete sechs Tore vor. In der Saison 2018 konnte er beim F91 Düdelingen das Triple aus luxemburgischer Meisterschaft, Pokal und Ligapokal feiern. Auch in der Europa League kam er zweimal zum Einsatz.