Während die Kosten für den Bau des Wildparkstadions weiter steigen, laufen die Arbeiten davon aber unbeeindruckt weiter. So ist im Osten bereits ein großer Teil der unteren Tribünenreihen installiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Baustand am 03.03.2020 in Karlsruhe (Wildparkstadion), Germany
Ein großer Teil der neuen unteren Osttribüne steht bereits. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Mitte kommender Woche soll die untere Osttribüne montiert sein

"Bis spätestens Mitte kommender Woche sollten die Fertigbauteile im unteren Bereich alle fertig montiert sein", sagt ein Sprecher des Eigenbetriebs "Fußballstadion im Wildpark" (Eibs) bei einer Vorort-Besichtigung der Baustelle gegenüber ka-news.de. 

Danach wird die Tribüne in die Höhe wachsen. Weitere Fertigbauteile wie die Tribünenplatten werden dabei auf zum Teil schon vorhandene Beton-Stützen, sogenannte "Zahnbalken", montiert. Daran werden im finalen Schritt die Sitze des neuen Wildparkstadions befestigt.

Baustand am 03.03.2020 in Karlsruhe (Wildparkstadion), Germany
Insgesamt 18 "Zahnbalken" halten den unteren Tribünenbereich der Osttribüne. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

"Bis dahin werden in den nächsten zwei Monaten erst einmal die Stützen für den oberen Tribünenbereich angeliefert und an ihre endgültige Position gebracht, außerdem entstehen die Mundlöcher der Tribüne", schreibt auch der KSC in seinem Baustellentagebuch.

Baustand am 03.03.2020 in Karlsruhe (Wildparkstadion), Germany
Über den unteren Tribünenreihen entstehen die Stützen für den oberen Tribünenbereich. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Im Sommer soll Osttribüne eröffnet werden

Doch bevor es weiter nach oben geht, "werden die Kabel und Leitungen für das Catering verlegt", erklärt der Sprecher gegenüber ka-news.de. Mitte des Jahres, fast pünktlich zum ersten Heimspiel der neuen Saison, soll dann die neue Osttribüne ihre Pforten für die Fans öffnen. "Wir liegen weiterhin voll im Zeitplan", heißt es von Seiten des Eibs weiter. Danach wird mit dem Rückbau der provisorischen Tribüne im Süden bereits der nächste Bauabschnitt eingeläutet: Der Neubau der KSC-Stehplatztribüne. 

Wo aktuell noch eine provisorische Tribüne ist, sollen später Stehplätze entstehen. | Bild: Thomas Riedel

Sichererer Eingangsbereich für Gästefans

Doch nicht nur im Osten des Wildparkstadions wird gewerkelt: Hinter dem provisorischen Gästeblock im Süden wurde der Eingangsbereich verbessert - auch mit Hinblick auf das Derby gegen den VfB Stuttgart, das am 26. April angepfiffen wird.

Stadion-Webcams

Dabei wurden engere Zugangstore und neue Zäune installiert, die nicht so einfach umgerissen werden können. "Die sind bis zu einem Meter unter der Erde verankert", so der Sprecher des Eibs. Ein weiterer Vorteil des neuen Zugangs: Fanbusse sollen nun wieder direkt im Gästebereich geparkt werden können.

Baustand am 03.03.2020 in Karlsruhe (Wildparkstadion), Germany
Neue Zäune und Zugangstore schützen den Gästeblock. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Ist das Regen-Rückhaltebecken zu klein?

Auch ein wenig abseits des eigentlichen Stadions wird aktuell fleißig gebuddelt: Direkt nach der Einfahrt auf das Wildpark-Gelände entsteht auf der rechten Seite ein Regen-Rückhaltebecken.

Bei starkem Regen wird sich hier künftig das Wasser von den Stadiondächern sammeln, um ein Überlaufen der städtischen Kanalisation zu verhindern. Sobald es die Kanalisation zulässt, wird das gesammelte Wasser dann wieder zurückgeführt. 

Blick auf das Amateurstadion rechts und die Baugrube links auf dem zukünftigen Busstellplatz für die Gäste.
Das Rückhaltebecken (Vordergrund links) soll künftig das Regenwasser von den Stadiondächern auffangen. | Bild: Carmele/ TMC-Fotografie

Das Becken könnte nun aber zur Kostenfalle werden: Wie die BNN berichtet, soll es bei der Planung der Entwässerung eine Fehleinschätzung gegeben haben: Das laut KSC 1.718.000 Liter fassende und 13 mal 54 Meter große Auffangbecken sei zu klein dimensioniert.

Das könnte Sie auch interessieren
Mehr zum Thema ksc-stadion: KSC-Stadion