Die rund 500 KSC-Fans mussten aber lange auf ihre Lieblinge warten. Erst kurz vor 10.30 Uhr statt wie geplant um 10 Uhr, betreten Christian Eichner und seine Mannschaft unter lautem Applaus der Fans das Jugendstadion im Schatten des neuen BB Bank-Wildparks.

Hoffen auf die Atmosphäre im Stadion

"Es ist einfach schön, wieder vor Fans zu spielen. Ein Fußballer will Zuschauer begeistern und ich hoffe, dass wir die Atmosphäre bald wieder im Stadion erleben dürfen", sagt KSC-Kapitän Jerome Gondorf. "Auch wenn wir jetzt wieder hart und intensiv arbeiten werden, ist die Vorfreude groß", so Gondorf weiter. "Die Trainer haben schon ein gutes Programm für uns vorbereitet." 

Die Mannschaft präsentiert sich den Zuschauern.
Die Mannschaft präsentiert sich den Zuschauern. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie.de

Mit von der Partie waren am Sonntagvormittag die drei externen Neuzugänge Lucas Cueto, Leon Jensen und Fabio Kaufmann. Zusätzlich durfte auch Eigengewächs Lazar Mirkovic sein können unter Beweis stellen. "Es ist schön, alle wieder zu sehen und man sieht schon sehr viel von dem, was wir letzte Saison gelernt haben", so KSC-Cheftrainer Christian Eichner nach der ersten Trainingseinheit. 

Die Neuzugänge des KSC Fabio Kaufmann (KSC 39), Christian Eichner (KSC Trainer), Lazar Mirkovic (KSC 40) links unten Leon Jensen (KSC ...
Die Neuzugänge des KSC Fabio Kaufmann (KSC 39), Christian Eichner (KSC Trainer), Lazar Mirkovic (KSC 40) links unten Leon Jensen (KSC 6), Lucas Cueto (KSC 17) | Bild: Carmele/TMC-Fotografie.de

Auch die Neuzugänge freuen sich auf die anstehenden Wochen. Beispielsweise, sagt Fabio Kaufmann: "Es war schön vor Zuschauern zu trainieren und ich bin froh, dass es wieder losgeht. Die guten Gespräche, die ich hatte, haben sich bisher bestätigt. Ich habe ein durchweg positives Gefühl."

Kapitän Jerome Gondorf (KSC 8) hält den Ball.
Kapitän Jerome Gondorf (KSC 8) hält den Ball. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie.de

Eine erste Bewertung der Neuzugänge will Christian Eichner noch nicht abgeben, sagt aber: "Man sieht eine gewisse Geschwindigkeit und eine gewisse Gewitztheit und jetzt müssen wir die so oft wie möglich Herauskitzeln."

Keine Zukunft für Pourié - Trivunic geht

Unter die 23 Feldspieler mischt sich beim Aufgalopp auch Leih-Rückkehrer Marvin Pourié. Trotz des Auftakts im Wildpark stehen die Zeichen beim Stürmer eindeutig auf Abschied, wie Eichner erklärt. "Wir erfüllen die Dinge, die ihm zustehen und er ist ganz ein ganz normaler Trainingsteilnehmer, aber es wird keinen Testspiel-Einsatz für ihn geben." Auch ins Trainingslager in Österreich wird Pourié nach Aussage von Eichner nicht mitreisen.

Wiederkehrer Marvin Pourie (KSC 9)
Wiederkehrer Marvin Pourie (KSC 9) | Bild: Carmele/TMC-Fotografie.de

Der einstige Aufstiegsstürmer spielt - trotz Abgang von Babacar Gueye - keine Rolle in den Planungen der Verantwortlichen. Auch deswegen sieht Eichner im Sturmzentrum noch Bedarf. "Ganz vorne sollten wir Babacar ersetzten und die Position von Kevin Wimmer ist auch ein Thema. Wir müssen aber gucken, was wir umsetzen und finalisieren können."

Das könnte Sie auch interessieren

Kurz nach Ende des Trainings verkündet der KSC den Abgang von Mittelfeldspieler David Trivunic. Er schnürt seine Fußballschuhe in Zukunft in der Oberliga beim FC Nöttingen. "David hat in seiner ersten Profisaison wertvolle Erfahrungen gesammelt, nichts kann jedoch Spielpraxis ersetzen. Damit wäre es perspektivisch bei uns aber schwierig geworden. Wir wünschen ihm viel Erfolg in Nöttingen und seiner weiteren Karriere“, so Oliver Kreuzer in einer Pressemitteilung des Vereins. 

Das könnte Sie auch interessieren