"Wir kennen ihn gut und er kennt den KSC gut. In seiner ersten Zeit hier in Karlsruhe war er sehr erfolgreich, in Nürnberg wurde er dann verletzungsbedingt leider etwas zurückgeworfen. Jetzt kann Fabian bei uns wieder voll angreifen“, so Kreuzer.

Fabian Schleusener erklärte: "Es fühlt sich wie Nachhausekommen an. Ich habe mich hier unheimlich wohl und gut gefühlt, sodass ich diesmal nicht lange überlegen musste."

© dpa-infocom, dpa:210625-99-147218/2