Bereits seit längerer Zeit war klar, dass Siebeck, der 2017 von RB Leipzig II in den Wildpark wechselte, beim KSC keine sportliche Zukunft mehr besitzt. Ihm wurde ebenso wie Valentino Vujinovic und Dominik Stroh-Engel ein Vereinswechsel nahegelegt. Dem ist der 25-Jährige nun nachgekommen und geht in die Hauptstadt, wie der KSC verkündete. 

Die Berliner belegten in der vergangenen Saison den zweiten Platz in der Regionalliga Nordost, dürften auch in der anstehenden Spielzeit wieder zu den Kandidaten für einen Aufstiegsplatz zählen. Siebeck war zuletzt ein halbes Jahr vom KSC an den SC Wiener Neustadt verliehen, nachdem er in der Hinserie keine einzige Minute Spielpraxis bei den Badenern sammeln konnte.