21  

Karlsruhe KSC bastelt kräftig am Kader - aber noch sind viele Baustellen offen

Der Kader des Karlsruher SC für die Saison 2018/19 nimmt konkrete Formen an. Mit Dirk Orlishausen, Matthias Bader, Jonas Föhrenbach, Fabian Schleusener und Giuseppe Leo stehen fünf Profis nicht mehr im Wildpark unter Vertrag. Die Gespräche mit Martin Stoll sind ins Stocken geraten. Diesen Abgängen stehen bisher acht Neuzugänge gegenüber.

Ein Beleg, dass am Kader der vergangenen Spielrunde Umbauarbeiten unerlässlich sind. Das Trainerteam um Alois Schwartz analysierte und kam zum Schluss: Der Kader muss neu strukturiert werden, etliche Baustellen müssen geschlossen werden. Da mit Bader und Föhrenbach beide Außenverteidiger gehen, herrscht dort Bedarf. Für links wurde Ex-Spieler Marin Sverko von Mainz II ausgeliehen. Der 20 Jahre alte Sverko hat Talent, war aber zuletzt häufig verletzt.

Die größte "Baustelle"? Die Spielmacherposition. Dafür stand keiner im KSC-Kader. Trainer Schwartz waren daher taktisch die Hände gebunden. Aus diesem Grund lockte er gleich zwei Kreativspieler in den Wildpark: Kyoung-Rok Choi, der bei St. Pauli meist in der Regionalliga zum Einsatz kam, und auch Justin Möbius von der Wolfsburger Reserve hat strategische Fähigkeiten.

Noch nicht alle Positionen sind besetzt

Da auf den Außenbahnen weder Marc Lorenz noch Burak Camoglu konstant gut spielten, wurde Martin Röser aus Halle geholt. Röser ist zudem torgefährlich. Lorenz wartet seit rund zwei Jahren auf einen Treffer aus dem Spiel heraus…

Aus dem eigenen Nachwuchs erhielten Tim Kircher und Janis Hanek einen Profivertrag. Da zudem Severin Buchta und Alexander Siebeck, die ausgeliehen waren, zurückkehren, stehen inzwischen 28 Spieler beim KSC unter Vertrag. Viele – zu viele. Denn: Trotz des Großkaders sind noch nicht alle Positionen ausreichend besetzt. Es fehlt ein dritter Torwart. Da hört man, dass der KSC Mario Schragl, einem 19-jährigen Österreicher, einen Kontrakt anbieten wird. Und es fehlt noch ein Innenverteidiger. Das wäre dann ein 30-Mann-Kader! 

FSV Zwickau - Karlsruher SC
Florent Muslija (am Ball) hat das Interesse von Bayer Leverkusen geweckt. | Bild: Frank Kruczynski

Da bekannt ist, dass Erfolgstrainer Schwartz bevorzugt "mit 17, 18 gestandenen Profis und dazu drei, vier Talenten" arbeitet, muss abgespeckt werden. Auch, weil der zuletzt teuerste Kader nicht auch noch der größte in Liga drei sein soll. Oder gibt es bald gar zwei Trainingsgruppen im Wildpark?

Was tun? Zum einen: Verkaufen. Aber: Interesse wecken nur Keeper Benjamin Uphoff (24), Kampfmaschine Marcel Mehlem (23), der von Darmstadts Trainer Dirk Schuster (50) bereits mehrfach beobachtet wurde. Und der tolle Techniker Florent Muslija (19), nach dem sich Leverkusens Coach Heiko Herrlich (46) erkundigt haben soll. Doch was tun, bekommt man keinen verkauft, keinen von der Gehaltsliste?

Quartett könnte auf Streichliste stehen

Verleihen oder Vertrag auflösen heißt die Lösung. Lieber Abfindungen zahlen, als dauerhaft blechen… Kandidaten: Dominik Stroh-Engel (32), Kai Bülow (32), Marc Lorenz (29). Auch Andreas Hofmann (32) könnte ein Kandidat sein. Doch der zeigte nach vielen Verletzungen zuletzt aufsteigende Tendenz. Eines hat dieses Quartett gemein: Keiner ist Stammspieler.

Einige Fakten deuten darauf hin, dass Cheftrainer Schwartz eindeutig bei der Auswahl der Neuzugänge das Sagen hatte. Etliches zeigt deutlich seine Handschrift. Keiner der bisherigen Neuzugänge ist über 30 Jahre alt, sondern weit davon entfernt! In der vergangenen Saison hatten rund ein halbes Dutzend der Neuen diese Altersgrenze überschritten.

Schwartz baut auf junge und hungrige Akteure

Vergangene Saison kamen fast zehn - alles andere als billige - Neuzugänge von höherklassigen Clubs! Jetzt: Bisher keiner! Mit der kleinen Ausnahme, dass es Choi bei St. Pauli auf ganze neun Zweitliga-Minuten brachte...

Ob es mit jungen, schnellen und hungrigen Spielern einen besseren Start gibt als in der abgelaufenen Spielrunde? Damals legte der KSC einen Fehlstart hin, landete mit einer "erfahrenen" Mannschaft zwischenzeitlich auf dem letzten Tabellenplatz, ehe Schwartz das Team im Schnitt um sieben Jahre verjüngte und ein grandiose Aufholjagd hinlegte, die leider nicht mit dem Aufstieg belohnt wurde. Abwarten...

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (21)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   kscgrufti
    (3523 Beiträge)

    15.06.2018 13:38 Uhr
    Laut BNN
    hat Hofmann seinen Vertrag aufgelöst, und will sogar seine Fußballstiefel an den Nagel hängen. Kommt wahrscheinlich zu der Verletzung noch das doch eher fortgeschrittene Alter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3695 Beiträge)

    15.06.2018 16:45 Uhr
    Prima Sache!
    Hoffen wir, dass sich 2-3 andere Spieler ein Beispiel daran nehmen.

    Was wir bei allen finanziellen Unkenrufen nicht vergessen dürfen: Durch die Weiterverkäufe von Köpke und Max kommt auch nochmal gutes Geld in die Kassen. Ganz so finster sieht´s dann doch nicht mehr aus ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lipa
    (31 Beiträge)

    15.06.2018 11:50 Uhr
    Basteln
    so ein putziges Basteln
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Garrincha
    (360 Beiträge)

    15.06.2018 10:35 Uhr
    "KSC bastelt kräftig"
    ja sie basteln mal wieder, Ingo hat aus meinem KSC einen "Bastelladen gemacht, nur noch zum kotzen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (10142 Beiträge)

    15.06.2018 14:29 Uhr
    kotz Dich wo anders aus, alter Präsi-Basher,
    das ist nicht Dein KSC !!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chartist
    (285 Beiträge)

    15.06.2018 08:29 Uhr
    beruhingend ist, dass AS
    den größten Anteil an den Neuverpflichtungen hat und Kreutzer eher Zuschauer ist. Es wäre ein Riesenfehler die besseren Kicker, die sogar Steigerungspotenzial aufweisen wie Muslija, Mehlem und Uphoff zu verscherbeln. Die behalten, neue junge verpflichten und die > 30 in die Rente schicken
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (460 Beiträge)

    15.06.2018 15:08 Uhr
    kommt drauf an
    wie groß die Lizenzierungsauflagen sind und auch was die Spieler selber wollen . Lustloser Spieler, dem der Wechsel verbaut wurde, bringt auch nicht so viel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bier2
    (683 Beiträge)

    15.06.2018 07:24 Uhr
    basteln ist genau der richtige
    Ausdruck.... KSC = Bastelbude ist weit weg von jeglicher Profesionalität
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (10142 Beiträge)

    15.06.2018 14:27 Uhr
    sag mal, was ist eigentlich
    "Profesionalität"?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (10142 Beiträge)

    15.06.2018 14:28 Uhr
    ich wollte einen Lamborghini,
    wusste aber nicht, wie man es schreibt...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben