Vor zehn Jahren haben Burkhard Reich, Rainer Schütterle und Andy Carl die KSC-Allstars als Traditionsmannschaft ins Leben gerufen, die aber nicht nur sportlich immer noch die Fußballfans begeistert. Auch das soziale Engagement wird bei den Allstars groß geschrieben.

Sympathieträger des Vereins

So wurden in den letzten zehn Jahren rund 200.000 Euro eingespielt, die in soziale und karitative Projekte flossen. Dieses Engagement würdigte auch Karlsruhes Sportbürgermeister Martin Lenz in einem Grußwort, der die Allstars als "Botschafter der sozialen Sache" bezeichnete und die Mannschaft zu einem Empfang ins Karlsruher Rathaus einlud. 

Für den KSC überbrachte Vizepräsident Georg Schattling ein Präsent und auch er betonte, wie sehr die KSC-Allstars als Sympathieträger des Vereins wirken. Selbst aus dem polnischen Zary, wo die Allstars im vergangenen Jahr bei einem Gastspiel nostalgische Fußballgefühle auslösten, war eine Delegation angereist, um beim Zehnjährigen dabei zu sein. Musikalisch heizten "Take Two" den Jubiläumsgästen ein, aber auch die "Allstars-Singers" standen ihnen nicht viel nach.