Herr Betting, Sie sind schon lange bei der Stadtmission, waren Mitglied im Vorstand und jetzt Vorstandsvorsitzender. Was hat sich nun für Sie verändert?

Betting: Die Arbeit und die Teams sind mir vertraut, das macht es einfach. Aber was ich nun merke: Ich muss meinen Stil finden, die Schwerpunkte richtig definieren. Es ist ein Kulturwechsel, der gerade stattfindet, denn ein anderer Vorstandsvorsitzender verkörpert ein anderes Arbeiten.

Wolfgang Betting ist seit 1. Januar 2022 Vorstandsvorsitzender der Evangelische Stadtmission Karlsruhe.
Wolfgang Betting ist seit 1. Januar 2022 Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Stadtmission Karlsruhe. | Bild: Evangelische Stadtmission Karlsruhe/Sandra Beuck

Ich erfahre von den Mitarbeitenden eine große Wertschätzung. Umgekehrt bin ich extrem beeindruckt von den Menschen, die bei uns in der Pflege und Betreuung tätig sind. Ich habe mein Studium als Pflegehelfer finanziert, ich weiß, wie herausfordernd der Job ist.

Als neuer Vorstandsvorsitzender freue ich mich, dass ich nun neue Dinge in der Stadtmission angehen kann.

Mit Herrn Hellwig haben Sie einen guten Partner gefunden. Was zeichnet Ihre Zusammenarbeit aus?

Betting: Das Beste an unserer Zusammenarbeit ist die gegenseitige Ergänzung. Ich genieße es, dass wir unterschiedliche Stärken und Blickwinkel zusammenbringen. Ich bin Betriebswirt und Sozialarbeiter und jetzt habe ich einen Juristen neben mir, der selbst schon als Kaufmann unterwegs war. Da ergänzen wir unsere Stärken. Das hat den Mehrwert, dass wir Dinge offen, ehrlich und konkret ansprechen, wir gegenseitig nachfragen und manchmal auch infrage stellen und ausdiskutieren können. Und dass das in hoher gegenseitiger Wertschätzung möglich ist, finde ich einfach gut.

Herr Hellwig, wie waren Ihre ersten Monate im schönen Baden?

Hellwig: Ich freue mich jeden Abend, wenn ich nach Hause nach Stuttgart fahre. (lacht) Ich komme dann müde aber gut gelaunt heim und sage bisher immer zu meiner Familie, dass es ein guter Tag war. Herausfordernd und anstrengend, aber gut. Ich muss sicherlich noch Manches lernen, aber ich konnte auch schon einiges einbringen und bewegen. Die ersten Monate waren geprägt von neuen und spannenden Eindrücken und vom großartigen Miteinander. Ich spüre, dass ich Dinge anpacken und verändern kann.

Reiner Hellwig ist seit 1. Januar 2022 Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Evangelische Stadtmission Karlsruhe.
Reiner Hellwig ist seit 1. Januar 2022 Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Stadtmission Karlsruhe. | Bild: Evangelische Stadtmission Karlsruhe/Sandra Beuck

Fühlen Sie sich hier angekommen?

Hellwig: Auf jeden Fall! Es gibt noch viel zu entwickeln, hier ist Bewegung drin. Die Stadtmission ist ein tolles Unternehmen und ich darf dazu beitragen, dass es in die Zukunft geht – in eine gute Zukunft. Das ist schön!

Wo geht diese Zukunft hin? Wo sehen Sie die Stadtmission in 10 Jahren?

Betting: Wir stellen jetzt die Weichen für die kommenden Jahre, zum Beispiel im Bereich Personalentwicklung. Wir haben eine intensivere Form der Beteiligung eingeführt und wir klären Kompetenzen und verteilen die Aufgaben besser. Wir öffnen uns und die Stadtmission für neue Einflüsse, beispielsweise im interkulturellen Bereich. Derzeit arbeiten Menschen aus 50 Nationen bei uns.

Wir haben also viel Arbeit vor uns. Mein Wunsch ist, dass wir in zehn Jahren sagen können, dass wir es geschafft haben, und dass der Zusammenhalt im Unternehmen weiter gewachsen ist.

Vorstand Evangelische Stadtmission Karlsruhe
Bild: Evangelische Stadtmission Karlsruhe/Sandra Beuck

Hellwig: Uns ist beiden wichtig, dass die Leute hier gerne zur Arbeit kommen.

Der Bereich Pflege bringt große Herausforderungen mit sich, Fachkräftegewinnung ist eine davon. Wir müssen immer wieder zeigen, dass die Stadtmission ein Altenhilfeträger ist, der in Karlsruhe und der Region eine große Rolle spielt. Egal wie der Markt in zehn Jahren aussehen wird, die Evangelische Stadtmission Karlsruhe wird immer da sein, da bin ich sicher.

Die Werte Verlässlichkeit, Engagement, Fairness, Teamgeist, Professionalität stehen für die Stadtmission. Sind diese Werte noch aktuell im 21. Jahrhundert?

Betting: Diese Werte sind aktueller denn je. Wenn sie nicht auf dem Reißbrett entstehen, sondern mit Leben gefüllt sind, umso mehr. Beide haben wir festgestellt, dass wir mit diesen sechs Werten nicht zufrieden sind, dass uns etwas fehlt. Offenheit, Kooperationsbereitschaft, Barmherzigkeit und Wertschätzung. All diese Begriffe sind keine leeren Hülsen, sondern das, was notwendig ist um die Ziele zu erreichen und auch als Arbeitgeber gute Arbeit zu leisten.

Vostandsvorsitzender Wolfgang Betting (l.) und Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Reiner Hellwig.
Vostandsvorsitzender Wolfgang Betting (l.) und Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Reiner Hellwig. | Bild: Evangelische Stadtmission Karlsruhe/Sandra Beuck

Welchen Wert möchten Sie besonders hervorheben, was ist Ihnen wichtig?

Hellwig: Wertschätzung, das kann ich für uns beide sagen.

Betting: Was mich oft ärgert und manchmal auch wütend macht ist, wenn wir spüren, dass die Mitarbeitenden nicht wertschätzend miteinander umgehen. Es ist unser Antrieb, eine wertschätzende Atmosphäre zu schaffen, denn jeder mag es gerne, wertgeschätzt zu werden!

Ab und zu gibt es in den Einrichtungen der Stadtmission Schwarzwälder Kirschtorte? Welchen Hintergrund hat das?

Betting: Zum einen, weil wir die gerne selbst essen, und die vom Café Böckeler wirklich unwiderstehlich lecker ist. (lacht) Spaß beiseite: Wenn es in einem unserer Häuser Schwarzwälder Kirsch gibt, dann haben wir etwas zu feiern. Beispielsweise wenn uns der Medizinische Dienst Baden-Württemberg (MD) besucht und überprüft hat – und wir ein top Ergebnis erhalten haben. Das ist ein kleines Dankeschön für die Teams in den Einrichtungen.

Hellwig: Ein Mal im Jahr kommt der MD, vielen noch bekannt als MDK, und nimmt Pflegeeinrichtung unter die Lupe und bewertet die Qualität der Pflege. Unsere Mitarbeitenden machen einen anspruchsvollen Job, gehen dabei professionell wie liebevoll mit den Bewohnerinnen und Bewohnern um. Das muss belohnt werden: einerseits mit den Spitzenergebnissen der Prüfer, andererseits mit einem Stückchen Torte.

Über den Vorstand:

Wolfgang Betting ist seit über sechs Jahren bei der Evangelische Stadtmission Karlsruhe. Zunächst als Mitglied des Vorstandes ist der studierte Sozialarbeiter seit 1. Januar 2022 Vorstandsvorsitzender. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. 

• Ihr Lebensmotto?

Mach das Beste aus Allem!

• Ihr Vorbild?

Keanu Reeves

• Das letzte Buch, das Sie gelesen haben?

Asterix und der Greif

 

Zehn schnelle Fragen:

• Kaffee oder Tee: Kaffee

• Meer oder Berge: Meer

• Katze oder Hund: Mein Hund Puschel

• Fernsehen oder Buch: Kino

• Schokolade oder Chips: Schokolade

• Sommer oder Winter: Sommer

• Chaotisch oder Ordentlich: Chaordentlich

• Bier oder Wein: Wein

• Schwarz oder Weiß: Rot

• Träumer oder Realist: Trealist

 

Reiner Hellwig komplettiert den Vorstand der Evangelischen Stadtmission Karlsruhe. Der studierte Jurist wohnt mit seiner Frau und den beiden Töchtern in Stuttgart. 

• Ihr Lebensmotto?

"Du musst Dein Ändern leben" (Rainer Maria Rilke)

• Ihr Vorbild?

Dietrich Bonhoeffer

• Das letzte Buch, das Sie gelesen haben?

"Das Ministerium für die Zukunft" von Kim Stanley Robinson

 

Zehn schnelle Fragen:

• Kaffee oder Tee: Kaffee

• Meer oder Berge: Meer

• Katze oder Hund: Hund

• Fernsehen oder Buch: Buch, Film und vor allem Musik!

• Schokolade oder Chips: Chips

• Sommer oder Winter: Sommer

• Chaotisch oder Ordentlich: ordentlich chaotisch

• Bier oder Wein: Bier

• Schwarz oder Weiß: Weiß - und ein bisschen bunt

• Träumer oder Realist: leidenschaftlicher Realist und trotzdem manchmal ein unverbesserlicher Träumer

Evangelischer Verein für Stadtmission in Karlsruhe e.V.

Stephanienstr. 72

76133 Karlsruhe

0721 9176-0

www.karlsruher-stadtmission.de

info@karlsruher-stadtmission.de