Studium der Betriebswirtschaft: Ausbildung als Generalist mit Führungsverantwortung

Die private Karlsruher Akademie bietet als Studiengang das berufsbegleitende Studium der Betriebswirtschaft auf Fachhochschul-Niveau an, wie Geschäftsführerin Lena Tilebein erläutert. Zielgruppe des Studiengangs sind laut VWA aufstiegsorientierte Nachwuchskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung, die einen erweiterten Verantwortungsbereich suchen.

Berufsbegleitendes Betriebswirt-Studium vor Ort und online möglich

"Die Studierenden genießen die Vorteile der hybriden Studienganggestaltung und profitieren von der jahrzehntelangen Erfahrung der VWA als Anbieter für berufliche Bildung." Die Hälfte der Vorlesungen im Studiengang Betriebswirt kann bequem von zu Hause oder vom Arbeitsplatz aus online absolviert werden. "Die andere Hälfte findet in den gut ausgestatteten Räumlichkeiten in der Kaiserallee statt." Die Präsenzvorlesungen dienen neben der Vermittlung von Fachwissen auch dem Austausch und der Bildung von Lerngruppen, so Tilebein.

Seminarraum im Studienforum in der Kaiserallee
Seminarraum im Studienforum in der Kaiserallee | Bild: VWA Baden, Karlsruhe

Zusammenhalt und Netzwerken als Besonderheit

Das sogenannte "eAkademie"-Konzept mit der Mischung aus Präsenz- und Online-Fortbildungen existierte bereits vor den Corona-Einschränkungen. Die VWA setzt dabei auf Flexibilität: "Die Teilnehmenden können kurzfristig entscheiden, welches Format besser zu ihren persönlichen und beruflichen Umständen passt." Trotz aller Vorteile des E-Lernens sei der persönliche Austausch von Angesicht zu Angesicht nicht zu ersetzen. "Ein Studium oder eine Fortbildung berufsbegleitend zu absolvieren, ist eine große Herausforderung und eine beachtliche Leistung. Die gemeinsamen Lern-Erfahrungen am Studienort, die Motivation und der Zusammenhalt, die durch unsere Präsenz-Veranstaltungen entstehen, tragen entscheidend dazu bei, dass unsere Erfolgsquote bei den Abschlüssen so hoch ist." Durch den engen Zusammenhalt in den Jahrgängen entstünden teilweise langjährige Freundschaften. "Und die Netzwerke, die hier in den Seminaren entstehen, beflügeln nicht selten Karrieren", betont Lena Tilebein.

"Niedrige Abbrecherquote im Vergleich zu Fernuniversitäten"

Die Geschäftsführerin ist dabei stolz auf die niedrige Abbruchquote "ihrer" Studierenden, wie sie sagt: "Während bei vielen Fern- und reinen Onlinestudiengängen die Fluktuation teilweise sehr hoch ist, bleiben unsere Studis dran. Sie schätzen das hybride Format, die Nähe zu den Kommiliton*innen und die persönliche Betreuung durch unsere Mitarbeitenden." Der "Betriebswirt VWA" sei in allen Wirtschaftszweigen hoch anerkannt und biete gute Aufstiegschancen. "Viele Absolvent*innen übernehmen nach dem Abschluss in der eigenen Firma höherwertige Aufgaben oder wechseln zu anderen Unternehmen in die Führungsebene."

Breit gefächerte Zulassungsvoraussetzungen

Als Zulassungsvoraussetzungen gelten unter anderem kaufmännische Ausbildungen in Verbindung mit wirtschaftlicher Berufspraxis, sowie Hochschulabschlüsse mit wirtschaftlicher Berufspraxis. Alternativ gelten auch verschiedene Weiterbildungsabschlüsse sowie die Zugehörigkeit zum gehobenen und höheren Dienst mit entsprechender Berufspraxis. Ausnahmezulassungen seien in besonders begründeten Fällen ebenfalls möglich.

Finanzierung durch Ratenzahlung oder per Aufstiegs-BaföG möglich

Die Studiengebühren für den Studiengang der Betriebswirtschaft beträgt monatlich 115 Euro, dazu kommt eine Einschreibegebühr von 150 Euro sowie eine Prüfungsgebühr von 450 Euro. "Wir unterstützen unsere Studierenden und Teilnehmen durch intensive Beratung und die Möglichkeit zur Ratenzahlung. Als zertifizierter Anbieter dürfen wir unseren Teilnehmenden auch Aufstiegs-BaföG anbieten."

Großes Fortbildungsangebot wird von Unternehmen und Kommunalverwaltungen genutzt

Einen weiteren großen Zweig neben dem Betriebswirtschaftsstudium stellen die allgemeinen Fortbildungsmöglichkeiten der VWA dar. "Viele Unternehmen und Kommunalverwaltungen nutzen das breite VWA-Fortbildungsangebot gezielt für Fortbildungen und zur Weiterqualifizierung der eigenen Mitarbeiter*innen." Das seien beispielsweise ein- oder mehrtägige Seminare zu Führungskompetenz, Gesetzesnovellen, Personalverantwortung, Wissensmanagement oder zur Stärkung der Sozial- und Methodenkompetenz. "Die Themen werden maßgeschneidert auch als Inhouse-Seminare durchgeführt, sowohl im Online- als auch im Präsenzformat." Auch modular aufgebaute Steuer-Seminare werden angeboten.

Steuerseminare als gezielte Weiterbildung

Neben den Fortbildungen im Bereich Recht und Verwaltungen werden auch modular aufgebaute Steuerseminare angeboten, etwa das Steuerberaterexamen, die Steuerfachwirtprüfung, Fachassistent*in Lohn und Gehalt oder Fachassistent*in Controlling und Rechnungswesen. Darin ist jedes Modul einzeln wählbar, so Lena Tilebein. "So kann sich jeder und jede aussuchen, was zu ihm und ihr passt. Die Seminare werden im Interesse der meist berufstätigen Teilnehmenden in Präsenzform am Wochenende durchgeführt." CRASH-KURS zur Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung

Anerkannter Anbieter, hier bei der VWA-Vorstandssitzung im Mai 2022 unter anderem mit den Vorstandsmitgliedern  (v.l.n.r.): Dr.
Anerkannter Anbieter, hier bei der VWA-Vorstandssitzung im Mai 2022 unter anderem mit den Vorstandsmitgliedern (v.l.n.r.): Dr. Frank Mentrup, Lena Tilebein, Dr. Rudolf Kühner, Prof. Dr. Günter Hirsch, Prof. Dr. Christof Weinhardt, Heinz Fenrich, Wolfgang Grenke | Bild: VWA Baden, Karlsruhe

Online-Informationsveranstaltungen kostenlos besuchbar

Die VWA bietet kostenlose Online-Informationsveranstaltungen an, die live über Webex gestreamt werden. 

Die nächste Veranstaltung findet am 11.07.2022 von 18-19 Uhr (Betriebswirtschaftsstudium)

und von 19-20 Uhr (Bachelor of Arts-Aufbaustudiengänge) statt.

 

www.vwa-baden.de

Bild: VWA Baden, Karlsruhe