Im folgenden Beitrag stellen wir fünf Kryptowährungen vor, in die du 2022 investieren kannst. Sicherlich bergen einige Investments auch Risiken, die dem Kryptomarkt immanent sind. Nichtsdestotrotz sollten langfristige Anleger das Potential digitaler Währungen nicht vernachlässigen. Denn sowohl private als auch institutionelle Investoren setzen vermehrt auf Kryptos, um ihre Asset-Allokation noch diversifizierter aufzustellen und die Chance auf eine überdurchschnittliche Rendite zu wahren.

Lucky Block: Kometenhafter Start für spannendes Lotterie-Blockchain-Projekt

Online-Glücksspiele werden immer beliebter. Denn die digitale Transformation erreicht jeden Lebensbereich. Wenn es um das Thema Gaming, Casino, Glücksspiele und Co. geht, erfreuen sich die Online-Anbieter immer größeren Zulauf. Diese Entwicklung wurde durch die Corona-Pandemie weiter beschleunigt. Denn die fortschreitende Digitalisierung dürfte dafür sorgen, dass der kurzfristige Boom durch pandemische Einschränkungen auch mittel- und langfristig nachhaltig bleibt. Infolgedessen entwickelten Krypto-Fans ein neues Projekt, welches auf die Blockchain-Technologie in der Glücksspielbranche setzt – dabei handelt es sich um das Projekt Lucky Block.

5 neue Kryptowährungen, in die du 2022 investieren kannst – die besten Kryptos mit Potenzial
Bild: Copyright finixio Ltd

In Zukunft sollen Lotterien über die dezentrale Blockchain sicher und transparent durchgeführt werden. Dadurch könnte die Anzahl der Ziehungen steigen, denn es wird alles automatisiert. Die Gewinnchancen für die Teilnehmer steigen. Lucky Block möchte das Online-Glücksspiel für alle User attraktiv gestalten. Deshalb werden die Ausschüttungen zu 30 % an die Inhaber des Lucky Blocks Tokens, Charity Organisationen sowie Lucky Block ausgeschüttet. Bis Ende Januar 2022 lief noch der Pre-Sale des Krypto-Projekts, bei dem der Coin zu Preisen von 0,00015$ gekauft werden konnte. Einige Tage nach dem Start auf Pancakeswap hat die Währung Ihren Wert schon verzehnfacht.

Bitcoin: Akzeptanz für die wertvollste Kryptowährung der Welt steigt

Im Jahr 2021 notierte die wertvollste Kryptowährung der Welt Bitcoin erneut auf einem neuen Allzeithoch. Doch in den letzten Monaten war die Entwicklung für BTC-Hodler wenig zufriedenstellend. Aktuell notiert der BTC-Kurs über 15 % tiefer als vor einem Monat. Allein in den vergangenen Tagen seit Weihnachten korrigierte der Bitcoin um rund 5 %. Dennoch dürfte das Jahr 2022 für den Bitcoin wieder ein Erfolg werden, wenn das Sentiment für den Kryptomarkt positiv bleibt.

Zugleich könnte die Akzeptanz für Kryptowährungen weiter steigen. Dies dürfte zuvorderst dem Bitcoin zugutekommen. Im Jahr 2021 adaptieren immer mehr Unternehmen Bitcoin als Zahlungsmittel, zugleich führte mit El Salvador das erste Land der Welt den Bitcoin als offizielle Währung ein. Trotz erheblicher Risiken könnten andere Länder dem Beispiel folgen. Wenn keine stabile Währung und umfassende Finanzinfrastruktur verfügbar ist, könnte der Bitcoin als Staatswährung den eigenen Standort attraktiver machen, Transparenz im Staatshaushalt erhöhen, die Zugänglichkeit für jedermann zum Finanzwesen gewährleisten und zugleich Wohlstand generieren. Aktuell wird insbesondere in Paraguay, Panama und Argentinien die Einführung von BTC diskutiert.

Solana Coin: Smart Contracts Blockchain wird ernsthafte Konkurrenz für Ethereum

Die Etablierung des Kryptomarkts führte zu einer immer größeren Akzeptanz von Smart Contracts und sogenannten dezentralen Apps (DApps), die aktuell noch größtenteils über die Ethereum Blockchain laufen. Doch die Konkurrenz wächst, mit der steigenden Verwendung von DeFi-Anwendungen im realwirtschaftlichen Kontext werden sich andere Netzwerke weiterentwickeln. Bei Ethereum steht zwar das ETH 2.0 Upgrade an, doch noch ist unklar, ob wirklich die vorhandenen Schwächen wie hohe Gebühren und geringe Transaktionszahl pro Sekunde gelöst werden können. Die Solana Blockchain setzt auf ein abweichendes Konzept – den Proof of History. Somit können pro Sekunde über 65.000 Transaktionen bewältigt werden, heute laufen schon rund 500 Applikationen auf der Solana Blockchain. Die Gebühren sind mit 0,0015 USD pro Transaktion ebenfalls verschwindend gering.

Zuletzt lancierte die Investmentgesellschaft Grayscale einen Solana Trust, in den institutionelle Investoren investieren können. Dennoch gab es zum Jahresende eine scharfe Korrektur. Von einem SOL-Kurs deutlich über 200 USD im November brach der Krypto-Kurs auf unter 150 US-Dollar ein. Im letzten Monat korrigierte der SOL-Kurs um rund 15 %. Eine Konsolidierung zum Jahresende könnte den Boden für weitere Aufwärtsbewegungen bilden.

Mittlerweile listen auch große Börsen wie beispielsweise eToro den Coin, so dass der Kauf recht einfach von der Hand geht.

Decentraland Coin: Diese neue Kryptowährung profitiert vom Metaverse-Trend

Das Metaverse ist aktuell omnipräsent. Zwar liegt es schon einige Jahrzehnte zurück, als der Begriff des Metaversums erstmals auftauchte. Durch die öffentlichkeitswirksame Umbenennung von Facebook zu Meta erkannten jedoch immer mehr Anleger die Chancen der digitalen Transformation im Hinblick auf ein virtuelles Metaverse. Wer frühzeitig auf vielversprechende Projekte setzt, könnte überproportional profitieren, wenn das Metaverse wirklich dem Anspruch der Entwickler gerecht wird. Eine Etablierung könnte eine Kursrallye bei den sogenannten Metaverse Coins bedingen – eines der bekanntesten Krypto-Projekte ist wohl Decentraland.

5 neue Kryptowährungen, in die du 2022 investieren kannst – die besten Kryptos mit Potenzial
Bild: https://decentraland.org/

Das Blockchain-Game läuft auf der Ethereum-Blockchain. Hier können die User digitalen Content in einer virtuellen Welt kreieren, Geschäftsmodelle entwickeln und diese monetarisieren. 2021 entwickelte sich der native Token MANA von Decentraland vielversprechend. In nur 365 Tagen gab es eine Performance von rund 4000 %. Dennoch könnte es bei einer Market Cap von rund 4,5 Milliarden US-Dollar nachhaltiges Upside-Potential geben. Die Preise für virtuelle Grundstücke und Immobilien explodieren, zuletzt wurde bei Decentraland Land für eine Million USD verkauft. Mittelfristig könnte sich die steigende Nachfrage bullisch für MANA auswirken. 

Crypto.com: NFTs revolutionieren Kunst- und Merchandising-Markt!

Immer mehr Künstler und Prominente bringen NFTs heraus. Der Markt für Non-fungible-Token wächst rasant. NFTs dürften in den nächsten Jahren den Kunst- und Merchandising-Markt revolutionieren. Immer mehr Fans wollen virtuelle Artikel kaufen, immer mehr Unternehmen adaptieren NFTs. Zwar sind heute NFTs vornehmlich noch für digitale Kunst-Liebhaber gedacht, doch in den Mainstream scheint es nicht mehr weit. Beispielsweise hat der Sportartikelhersteller Nike schon den ersten Patentantrag zu NFTs im Jahr 2019 eingereicht, kürzlich gab es weitere Patentanträge, bei welchen es um virtuelle Kleidung ging. Höchstwahrscheinlich wird Nike in der nahen Zukunft NFTs herausbringen.

Wenn NFTs immer beliebter werden, brauchen die Kunden einen Broker für den Kauf von NFTs. Neben Kryptowährungen bietet die beliebte Online-Handelsplattform Crypto.com auch NFTs an. Die intuitive Handelsplattform erfreut sich großer Beliebtheit. Das aggressive Marketing erfolgt weltweit, sodass Crypto.com munter wächst. Von einem steigenden Handelsvolumen durch die Etablierung von NFTs dürfte somit auch der native Token Crypto.com profitieren.

Welche Kryptowährung sollte ich 2022 kaufen?

Das Jahr 2022 könnte für die weltweiten Finanzmärkte schwierig werden, obgleich Analysten und Experten sowohl für die Mehrheit der Kryptowährungen als auch für den Aktienmarkt weiter steigende Kurse prognostizieren. Denn die feststehenden Zinsanhebungen durch die US-amerikanische Notenbank FED sind mittlerweile eingepreist. Darüber hinaus dürfte die digitale Transformation voranschreiten, mit ihr auch die Etablierung von Kryptowährungen. Welche Kryptowährung explodieren wird ist schwer vorherzusagen - Die hier vorgestellten fünf Kryptowährungen Luckyblock, Bitcoin, Solana, Decentraland Coin und crypto.com bieten aus unserer Sicht aber nachhaltiges Kurspotential, obgleich auch Risiken vorhanden sind. Darüber hinaus gibt es weitere Coins, die sich mittelfristig im Jahr 2022 besser als der Gesamtmarkt entwickeln könnten.

 

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.