5  

Karlsruhe DevFest - das etwas andere Fest in Karlsruhe

App-Engine, GWT, HTML5 - was für Normalsterbliche wie eine Art Geheimcode klingt, ist für Danny Fürniß normaler Alltag. Der 33-Jährige arbeitet als Software-Architekt bei einem Energiedienstleister in Karlsruher, wo er sich unter anderem mit der der Entwicklung von Softwaresystemen für das Smart-Home und mit Lösungen für die Smartphone-Plattform Android beschäftigt. Er ist Mitorganisator des Karlsruher DevFestes, das am vergangenen Wochenende von der Karlsruher Google Entwickler Gruppe und der Gesellschaft für Informatik Karlsruhe an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg veranstaltet wurde. Im ka-news-Interview erklärt er, was eigentlich ein DevFest ist, und warum es sicher noch weitere solcher Veranstaltungen in Karlsruhe geben wird.

Herr Fürniß, am vergangenen Wochenende fand in Karlsruhe das DevFest statt. Was muss man sich darunter vorstellen?

Zunächst ist wichtig zu wissen, dass DevFeste von lokalen Google Developer Groups (Google-Entwickler-Gruppen, GDG) organisiert werden. Das sind Leute, die sich für Google-Technologien interessieren. Eine solche GDG gibt es auch in Karlsruhe, die GDG Karlsruhe. Die Organisation der Gruppe habe ich Ende Juni übernommen und das DevFest war unser erstes großes gemeinsames Event. Die DevFest-Saison wurde von Google vorgegeben und jede GDG weltweit konnte in dieser Zeit ein DevFest organisieren.

Bei den DevFesten geht es darum, dass sich Interessierte an Google-Technologien über diese austauschen und gemeinsam an Projekten arbeiten. Wir hatten am Samstag viele spannende Sessions zu den unterschiedlichsten Google-Technologien sowie ein Code-Lab zur Einführung in die Android Programmierung.

Können Sie ein oder zwei konkrete Beispielen für solche Projekte nennen?

Aus Berlin weiß ich von einer Android-App "Event Manager for Amiando", mit der Registrierungen beim Online-Eventmanagement-Systemanbieter amiando.de geprüft werden können. Auf dem DevFest in Karlsruhe standen in diesem Jahr die Vorträge im Vordergrund, so dass mir von hier derzeit keine vergleichbaren Projekte bekannt sind.

AppEngine, Java Framework, Closure Tools - dem technisch nicht so versiertem Leser dürfte schwindelig werden, wenn er das Programm des DevFest liest. Trotzdem war die Veranstaltung ausgebucht. Wer tut sich so etwas an einem Samstag an?

Unter unseren Besuchern waren viele Studenten aber auch IT-ler aus dem Raum Karlsruhe, die im beruflichen Umfeld professionell mit Google-Technologien arbeiten. Die GDG-Events sind eine Plattform für alle, die Spaß an der Verwendung von Google-Technologien haben, egal ob im professionellen Umfeld oder für private Projekte.

Wie war die Resonanz der Besucher?

Wir haben die Online Feedback-Formulare noch nicht ausgewertet, aber auf Google+ lese ich zu unserem Event fast ausschließlich positive Kommentare. Einige Teilnehmer waren traurig, dass einer unserer Top-Redner aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen musste. Das Programm war jedoch breit gefächert und die Teilnehmer konnten sich auf andere spannende Sessions verteilen.

Was war denn Ihr persönlicher Höhepunkt des DevFestes?

Wir hatten viele Highlights auf dem DevFest in Karlsruhe. Persönlich habe ich mich sehr darüber gefreut, dass ein Redner, der gerade in London war, über einen Google+ Hangout - das ist ein Videochat mit mehreren Personen - einen Vortrag bei uns gehalten hat. Hierzu mussten wir im Vorfeld einige technische Hürden nehmen.

DevFeste gibt es inzwischen in vielen Ländern und auch in zahlreichen deutschen Städten. Wird es auch in Karlsruhe weitere Veranstaltungen geben?

Definitiv. Die DevFeste haben die sogenannten Google Developer Days der vergangenen Tage abgelöst. Wir planen zusammen mit der Regionalgruppe der Gesellschaft für Informatik hier in Karlsruhe bereits das nächste Event, einen Vortragabend zu Google-Technologien.

Fragen: Felix Neubüser

Mehr Informationen zu DevFesten in Karlsruhe und anderswo gibt es hier

Mehr zum Thema
Studieren in Karlsruhe:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Torflut
    (2209 Beiträge)

    20.11.2012 23:11 Uhr
    Das kann
    man wohl sagen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Torflut
    (2209 Beiträge)

    20.11.2012 23:10 Uhr
    Das kann
    wohl sagen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rieberger
    (66 Beiträge)

    11.11.2012 19:18 Uhr
    unglückliche
    Namensgebung...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5692 Beiträge)

    11.11.2012 17:17 Uhr
    Als ich.....
    ...die Überschrift "DevFest - das etwas andere Fest in Karlsruhe" gelesen habe, dachte ich zunächst es handelt sich um ein "Devotes Fest" Aber geht es hier nur um Google-Technologien...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (14337 Beiträge)

    11.11.2012 22:10 Uhr
    und ich dachte an Devil
    wobei ein leichter Schauer und Gänsehaut über mich kam grinsen)))
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.