8  

Karlsruhe Karlsruher Biergeschichte: Erst verschmäht, dann zahlreich vorhanden - wie das Bier beliebter als Wein wurde

Rund um Karlsruhe war viele Jahre der Wein das Genussmittel Nummer 1 - doch im Laufe der Zeit entwickelte sich das Bier mehr und mehr zum "Getränk des kleinen Mannes". Bereits fünf Jahre nach der Stadtgründung waren zwei der 126 Einwohner Bierbrauer und es sollten noch mehr werden. ka-news wirft einen Blick auf die Biergeschichte in Karlsruhe, die fast so lang ist, wie die Geschichte der Stadt selbst.

Das Bier als Genussmittel ist aus der deutschen Gesellschaft nicht wegzudenken. Im Gegenteil, im Ausland wird oft ein neidischer Blick auf die traditionelle deutsche Braukultur geworfen. Besonders das im April 1516 verfasste Reinheitsgebot, wonach zur Herstellung des Biers nur Gerste, Hopfen und Wasser verwendet werden darf, wird oft als Maßstab genommen.

Klar ist, dass die Karlsruher Biergeschichte nicht so weit zurück reicht: Die Stadt wurde schließlich erst 1715 von Markgraf Karl Wilhelm gegründet. Doch es sollte nicht lange dauern, bis das Thema Bier auch in der Fächerstadt Einzug halten sollte. Für das Stadtarchiv Karlsruhe verfasste Barbara Guttmann 1998 die Chronologie des heimischen Brauwesens unter dem Titel "Hopfen & Malz".

Bier musste den Wein erst verdrängen

Darin stellt sie fest: Direkt nach ihrer Gründung waren unter den 126 ersten Bürgern der Stadt bereits zwei Bierbrauer. Auf ein großes Publikum stießen sie aber wohl zunächst nicht: Aufgrund der geografischen Lage war der Wein bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts noch das Genussmittel Nummer 1 in Karlsruhe.

Auf ein Bier
Erst um 1815 wurden Brauereien in Karlsruhe so richtig populär. | Bild: Daniel Karmann

Steigende Preise, die auch mit schlechten Ernten verbunden waren, ließ aber die Nachfrage nach Bier zunehmend steigen. Die Folge: Brauereien schossen nur so aus dem Boden. So stellt Guttmann fest, dass bis 1815 acht Brauereien existierten. Bis 1872 stieg die Zahl auf 22 - sank bis 1907 aber wieder auf 12 ab. Der Bierausstoß habe sich aber trotzdem in diesem Zeitraum verfünffacht. Mittlerweile zählt Karlsruhe acht Brauereien - zumeist kleinere Hausbrauereien.

Kammergut Gottesaue gilt als Ursprung des Karlsruher Bieres

Einige Brauereien sind trotzdem bis heute in der Erinnerung geblieben. Sichtbar ist beispielsweise bis heute noch ein Teil der ersten bedeutsamen Brauerei der Stadt - wenn auch mittlerweile mit einer ganz anderen Nutzung.

Ab 1758 wurde nämlich im markgräflichen Kammergut Gottesaue Bier gebraut - die nachweislich erste bekannte Brauerei von Karlsruhe. Bierbrauen selbst war im Schloss Gottesaue keine Neuheit: Das wurde dort auch schon früher zu Zeiten des Benediktinerklosters gemacht. Während des Bauernkrieges wurde das Kloster aber geplündert und zerstört.

Schloss Gottesaue
Schloss Gottesaue | Bild: cob

Zuvor hatten wohl auch einige Schankwirtschaften gebraut, diese wurden aber dann von dem vom Markgrafen eingerichteten Biermonopol in Bedrängnis gebracht. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts erlebte die Gottesauer Brauerei ihren wirtschaftlichen Niedergang - was zu einem Aufschwung vieler anderen Biersiedereien sorgte.

Früher Brauerei, heute Kultur-Tempel

Kulturzentrum Tempel
Das heutige Kulturzentrum Tempel war vormals das alte Sudhaus der Seldeneck'scher Brauerei. | Bild: ka-news

Mit am Niedergang des Bieres aus dem Kammergut Gottesaue beteiligt war die Seldeneck'scher Brauerei in Mühlburg - die Gründung war unter anderem eine Reaktion auf den schlechten Zustand der bis dahin einzigen Brauerei der Stadt im Karlsruher Osten.

Hier wurde bis 1921 Bier gemacht, was sie bis dahin zur ältesten Brauerei in Karlsruhe machte. Für das Ende sorgte die Brauerei Sinner, die das Braurecht für die Seldeneck'scher Brauerei, die mittlerweile in Mühlburger Brauerei umgewidmet wurde, erworben hat - und ihr einfach das Brauen auf dem Areal untersagte.

Moninger kauft viele Brauereien auf

Blick auf die Gesamtanlage der Brauerei Sinner
Die Weinbrennerei, Brauerei und Spirituosenfabrik in Karlsruhe-Grünwinkel entsteht bereits 1833 in einem von Anton Sinner gepachteten Gebäude auf dem Gutsbesitz der Markgräfin Sybille Augusta. Aber erst sein Sohn Georg Sinner erwirbt das Anwesen und führt das Unternehmen, nach seinem Einstieg 1845, zu wirtschaftlichen Erfolgen. In den 1860er Jahren gründet er die Brauerei und wenig später eine Presshefefabrik. Hier eine Aufnahme von etwa 1897. | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/PBS XIVf 18

Das Wachstum machte später die in Grünwinkel beheimatete Brauerei Sinner zur größten Brauerei in Baden. Sie hatte ihren Anfang um 1865 und ihr Ende gegen 1972. Das Unternehmen, die Sinner AG, gibt es aber bis heute als Immobiliengesellschaft ohne eigenes Personal und als Teil der Moninger AG, die das Unternehmen übernommen hat.

Inbetriebnahme des neuen Brauhauses der Brauerei Moninger
Inbetriebnahme des neuen Brauhauses der Brauerei Moninger auf dem ehemaligen Gelände der Brauerei Sinner in Grünwinkel. | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A40/119/5/39

Kommt die Wiederbelebung von Sinner?

Mit Moninger hat die Karlsruher Biergeschichte die Gegenwart erreicht: Hier wird seit 1856 und bis heute Bier hergestellt. Das Unternehmen erreichte vor allem durch das Aufkaufen von anderen Brauereien eine Größe in der Region: Die Brauereien Kammerer, Eglau, Union, Denner, Huttenkreuz, wie schon erwähnt der Brauerei Sinner und eben zuletzt des Hofbrauhauses Hatz wurden nach und nach übernommen. Heute werden unter dem Namen Hatz-Moninger Brauhaus Biere der beiden früher getrennten Unternehmen verkauft.

Brauerei Moninger in der Durmersheimer Straße 55 - 63
1987: Blick in eine Fabrikationshalle der Brauerei Moniger mit Fließbändern | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A53/150/1/3

Erst in diesem Jahr wurde das Unternehmen von der Pforzheimer Brauerei-Familie Scheidtweiler aufgekauft. Neben der Brauerei Franz in Rastatt, Palmbräu in Eppingen und dem Brauhaus in Pforzheim, soll Hatz-Moninger in Karlsruhe künftig quasi den Mittelpunkt des Unternehmens darstellen. Bei der Übernahme wurde auch Hoffnung auf die Rückkehr eines weiteren Namens gemacht: Bald soll die Bier-Marke "Sinner" als Craft-Beer wieder auf den Markt kommen.

Die Bierbrauerei Friedrich Hoepfner in Karlsruhe
Um 1900: Blick in das Innere des Brauhauses Friedrich Hoepfner mit Arbeitern am Braukessel | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/Alben 13/9

Hoepfner zieht aus dem heutigen Land- in den Stadtkreis

Mehr oder weniger unabhängig davon entwickelte sich seit 1798 die von Karl Friedrich Gottlob Hoepfner gegründete Brauerei. Hier liegen die Wurzeln eigentlich im heutigen Landkreis Karlsruhe, genauer in Liedolsheim. Von dort ging es 1825 nach Linkenheim. 1837 gründete ein Spross der Familie seine eigene Brauerei in Eggenstein, die 1849 nach Karlsruhe, in die Kaiserstraße, umzog.

Die Bierbrauerei Friedrich Hoepfner in Karlsruhe
Um 1900: Blick auf Arbeiter der Brauerei Friedrich Hoepfner in Karlsruhe beim Biertrinken in der neuen Brauerei. | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/Alben 13/43

1898 begannt in der Fächerstadt der Bau der bis heute bekannten "Hochburg der Braukunst" - der Hoepfner Bierburg. Dort ist das Unternehmen bis heute ansässig und ist damit die älteste bestehende Karlsruher Brauerei - und die größte zusammen mit Moninger-Hatz.

Die Bierbrauerei Friedrich Hoepfner in Karlsruhe
Um 1900: Blick von Norden auf das neue Brauereigebäude mit Burghof an der Haid- und Neustraße | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/Alben 13/17

Mehr zu den Hausbrauereien lesen Sie in Teil 2 der der Karlsruher Biergeschichte!

Dieser Artikel wurde nachträglich bearbeitet. 

Mehr zum Thema
Es war einmal in Karlsruhe | ka-news.de: Alte Seifenfabriken und Milchzentralen oder Eindrücken von der Kaiserstraße aus den 50er Jahren - in der Serie "Es war einmal" nimmt ka-news seine Leser mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Hier finden Sie Gespräche mit Zeitzeugen und Impressionen aus der über 300-jährigen Geschichte der Fächerstadt.

Haben Sie eine Anregung, Fragen zu einem alten Gebäude oder können uns etwas über das frühere Karlsruhe erzählen? Dann schreiben Sie uns per Mail oder per ka-Reporter-Formular. Wir freuen uns auf Ihre Geschichten!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   EmilyHobhouse
    (1404 Beiträge)

    01.09.2018 21:53 Uhr
    Göbekli Tepe
    Warum sollten andere uns um das Bier beneiden? Bier ist international und uralt. Schon vor rund 12000 Jahren wurde in Göbekli Tepe Bier aus Gerste gebraut und ganz sicher auch schon vorher. Die Inkas brauten Chicha aus Mais. Bier sozusagen nach südamerikanischem Reinheitsgebot. Dort spucken die Menschen in das Bier, hier nach dem Bier"genuss". Wohl bekomms!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EmilyHobhouse
    (1404 Beiträge)

    02.09.2018 16:11 Uhr
    12.000
    12.000 nicht 120000
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (9830 Beiträge)

    01.09.2018 12:46 Uhr
    Sinner?
    Sünde! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (959 Beiträge)

    31.08.2018 10:32 Uhr
    Früher: Wein, Weib und Gesang
    Heute: Beer, Buddys and Headbanger
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6127 Beiträge)

    31.08.2018 10:22 Uhr
    Achtung Wortspiel:
    umgewidmet wurde zu umgewittmet umgewidmet
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruhesohn
    (77 Beiträge)

    31.08.2018 10:07 Uhr
    Saufen
    Morgens, Mittags, Abend ich will Saufen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2531 Beiträge)

    31.08.2018 08:20 Uhr
    ka-news
    was macht ihr nur mit dem "n"

    Moninger...Moniger...... !!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   redaktion
    (975 Beiträge)

    31.08.2018 08:26 Uhr
    Danke für den Hinweis...
    @melotronix, das n haben wir getrunken, das sah so lecker aus! Spaß beiseite: Wir haben den Fehler korrigiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben