36  

Karlsruhe Sorge um insolventen Karstadt: OB Mentrup setzt sich für Erhalt der Karlsruher Filiale ein

Die Kaufhaus-Kette Galeria Karstadt Kaufhof steht kurz vor der Insolvenz. Um sich trotz der Auswirkungen der Pandemie auf Dauer sanieren zu können, hat der Konzern daher ein Schutzschirmverfahren - also eine Insolvenz in Eigenverwaltung - eingeleitet. Auch in Karlsruhe hat der Warenhaus-Riese eine Filiale - deren Zukunft verfolgt Oberbürgermeister Frank Mentrup nun mit Sorge.

"Bereits vor Pfingsten hatte Mentrup sich in einem Schreiben an die Konzernführung gewandt und dabei besonders die großen Investitionen in die Infrastruktur zur Aufwertung der Karlsruher Innenstadt in die Waagschale geworfen", schreibt die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung.

Nach aktuellen Gesprächen mit Vertretern der Gewerkschaft verdi und der örtlichen Betriebsräte aus beiden Häusern in Karlsruhe wolle der Rathaus-Chef sich weiter bei der Konzernzentrale in Essen für den Erhalt des Standortes einsetzen.

"Karlsruher Standort sei ein Topstandort"

"In der Vergangenheit wurde mir aus ihrem Konzern immer wieder bestätigt, dass der Standort Karlsruhe einer der Topstandorte sei. Mit der neu gestalteten und schienenfreien Fußgängerzone sowie der erleichterten Erreichbarkeit wird sich der Standort Karlsruhe noch weiter verbessern", so Mentrup in der Bitte, die Bemühungen der Stadt "zum Vorteil aller Beteiligten zu unterstützen".

Bild: Melissa Betsch

Das Kaufhaus Karstadt spiele in Karlsruhe seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle und sei "für die weitere Entwicklung der Fußgängerzone unverzichtbar". Der Warenhaus-Konzern hatte das Schutzschirmverfahren im April eingeleitet. Derzeit wird über die Schließung von 80 der 170 Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof sowie von bis zu 20 Filialen der Karstadt Sports GmbH diskutiert. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (36)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   schlaule2
    (200 Beiträge)

    10.06.2020 10:08 Uhr
    Angeblich UG
    Haupthaus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11690 Beiträge)

    10.06.2020 17:47 Uhr
    ?
    Zusätzlich oder statt ALDI Waldstraße?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10366 Beiträge)

    10.06.2020 05:50 Uhr
    Eine Möglichkeit
    ist, dass Abteilungen in die Räume von Karstadt Sport umgelagert werden.
    Das schöne Kaufhausgebäude aus der Zeit expresssionistischer Fassadengestaltung könnte als Erweiterung des Rathauses genutzt werden. Es muss nicht das ganze Gebäude sein, aber einige Obergeschosse. Unten kann man das Konzept der Shop-in-Shop Idee anbieten.

    Ich weiß nicht, wem das Gebäude gehört. Insofern ist das also auch nur ein rein spekulativer Gedankengang. Es kommt nämlich durchaus auch auf Miet-oder Pachtpreise an.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7269 Beiträge)

    10.06.2020 15:59 Uhr
    Nur zur Info
    Das Gebäude Karstadt gehört der Aachener Grundvermögen Kapitalverwaltungsgesellschaft, das ist eine Fondsgesellschaft mit Sitz in Köln.
    Das Karstadt Gebäude wurde zwischen 1912/1914 im
    neoklassizistischem Stil gebaut und steht unter Denkmalschutz, zumindest
    was die äußere Ansicht betrifft. Da dürfte ja auch nichts durch diverse An- und Umbauten verändert werden.
    Benko hat nur einen Mietvertrag bis 2035. An einem denkmalgeschützten Gebäude ist der auch nicht interessiert. Ob er diesen Mietvertrag nicht vorher kündigt?
    Daher bin ich mir nicht so sicher, ob er nicht doch das Warenhaus bald aufgibt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   todi01
    (1149 Beiträge)

    10.06.2020 15:59 Uhr
    Genau so
    wird es für das Karstadt-Gebäude kommen. Handel nur noch im EG, alles von den Herstellern selbst betriebene "Einkaufswelten", und Benko als Vermieter ganz ohne lästiges Kaufhauspersonal oder Gewerkschaften. Die Hersteller können das Einkaufs- und Markenerlebnis unmittelbar kontrollieren, und dann ist es auch egal, ob der Kunde danach online oder offline kauft, weil sowieso nur noch direkt beim Hersteller gekauft wird. Der unabhängige Handel hat da nichts mehr zu suchen, wer vergleichen will, soll ins Internet oder zu Stiftung Warentest. Diese Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten, sich dagegenzustemmen ist Verschwendung von Zeit und Geld.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (226 Beiträge)

    09.06.2020 18:33 Uhr
    Freut mich
    Karstadt in Karlsruhe gehört sicher zu den Filialen die erhalten werden.
    Ich wünsche es Karlsruhe, uns Kunden und ebenso den vielen langjährigen Beschäftigten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.