36  

Karlsruhe Sorge um insolventen Karstadt: OB Mentrup setzt sich für Erhalt der Karlsruher Filiale ein

Die Kaufhaus-Kette Galeria Karstadt Kaufhof steht kurz vor der Insolvenz. Um sich trotz der Auswirkungen der Pandemie auf Dauer sanieren zu können, hat der Konzern daher ein Schutzschirmverfahren - also eine Insolvenz in Eigenverwaltung - eingeleitet. Auch in Karlsruhe hat der Warenhaus-Riese eine Filiale - deren Zukunft verfolgt Oberbürgermeister Frank Mentrup nun mit Sorge.

"Bereits vor Pfingsten hatte Mentrup sich in einem Schreiben an die Konzernführung gewandt und dabei besonders die großen Investitionen in die Infrastruktur zur Aufwertung der Karlsruher Innenstadt in die Waagschale geworfen", schreibt die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung.

Nach aktuellen Gesprächen mit Vertretern der Gewerkschaft verdi und der örtlichen Betriebsräte aus beiden Häusern in Karlsruhe wolle der Rathaus-Chef sich weiter bei der Konzernzentrale in Essen für den Erhalt des Standortes einsetzen.

"Karlsruher Standort sei ein Topstandort"

"In der Vergangenheit wurde mir aus ihrem Konzern immer wieder bestätigt, dass der Standort Karlsruhe einer der Topstandorte sei. Mit der neu gestalteten und schienenfreien Fußgängerzone sowie der erleichterten Erreichbarkeit wird sich der Standort Karlsruhe noch weiter verbessern", so Mentrup in der Bitte, die Bemühungen der Stadt "zum Vorteil aller Beteiligten zu unterstützen".

Bild: Melissa Betsch

Das Kaufhaus Karstadt spiele in Karlsruhe seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle und sei "für die weitere Entwicklung der Fußgängerzone unverzichtbar". Der Warenhaus-Konzern hatte das Schutzschirmverfahren im April eingeleitet. Derzeit wird über die Schließung von 80 der 170 Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof sowie von bis zu 20 Filialen der Karstadt Sports GmbH diskutiert. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (36)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Erstkraft
    (5 Beiträge)

    10.06.2020 17:16 Uhr
    Ist leider so
    Ich kann es auch beweisen, ist leider so. Es gibt Abteilungen das kommt keine Führungskraft hin.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (1101 Beiträge)

    10.06.2020 14:00 Uhr
    ..............wenn alle
    aus dem Jogging nicht mehr heraus- und mit dem Arsch vom Sofa nicht mehr hochkommen, sich also immer mehr dem Online-Einkauf verschreiben, wird es früher oder später keine Möglichkeit mehr geben, innerstädtisch erlebnisreich einzukaufen. Fast alles wird dann dicht sein, viele attraktive Gebäude und Läden werden vergammeln oder bestenfalls von Ramschläden temporär genutzt werden.

    Die Fußgängerzone könnte zum Sammelbecken vieler "Andersdenkender" werden und die Mehrzahl der Bürger davon abhalten, dort zu flanieren, zumal es ja auch kaum mehr etwas zu sehen geben wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FCKSUV
    (315 Beiträge)

    10.06.2020 11:16 Uhr
    Das Gebäude hat Potential.
    Ins UG eine Spielhalle, oben einen riesigen Ein Euro Laden, dazwischen ein paar Billigbäcker und Dönerbuden, ganz oben eine Shishabar.

    Das wird der neue Konsumtempel in Karlsruhe. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (226 Beiträge)

    10.06.2020 23:32 Uhr
    Hororrvision
    Was Sie schildern, wäre der Hororr für die Karlsruher Innenstadt. So weit darf es nie kommen. Und das wird es auch nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5805 Beiträge)

    10.06.2020 12:07 Uhr
    Ob ausgerechnet wegen....
    … der schienenfreie Innenstadt die Konsumenten strömen, halte ich für ein Gerücht.
    Die Gleise sind z.T. noch nicht mal 5 Jahre alt, wenn die wieder ausgebaut werden sollen. Wenn ein OB so leichtfertig die Vernichtung von Volksvermögen betreibt, ist er absolut unglaubwürdig, wenn er gleichzeitig um Geld bei Bund und Land bettelt, weil die Stadt kein Geld mehr hätte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Erstkraft
    (5 Beiträge)

    10.06.2020 09:01 Uhr
    Schlechte Bedienung und Beratung
    Die Bedienung und Beratung ist leider sehr schlecht. Man wird abgefertigt mit der Ansage: da hinter da... Die Verkäuferin beschäftigt sich lieber mit Warenplätze aufräumen, oder beschäftigen sich mit ihrem Handy. So wird das nichts.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10467 Beiträge)

    10.06.2020 08:56 Uhr
    Na ja
    Ich persönlich würde das schade finden, wenn Karstadt zu machen müsste.
    Aber so viel ich weiss, hat die hiesige Filiale schon immer zu denen gehört, die immer noch Gewinne einfahren, auch als es bei anderen Filialen nichts mehr lief.
    Das Konzept halte ich auch nicht für überholt, für mich ist es einfacher, fast alles in einem Gebäude zu bekommen anstatt in 20 verschiedenen Spezialläden suchen zu müssen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11690 Beiträge)

    10.06.2020 17:41 Uhr
    !
    Geht aber im Karstadt nicht mehr so ohne weiteres ...
    Die Überreste einer Buchabteilung sind doch ein Witz ...
    Elektro gibt's da schon lange nicht mehr außer weiße Ware unten, Radio, Foto, TV, ... alles weg ...
    Gibt's noch Spielwaren in nennenswerten Umfang?
    Lebensmittel sind fremdvergeben, glaub Rewe, habe ich hier um's Eck näher dran ...
    Eigentlich nur noch ein großer Klamottenladen und Parfums im EG ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2530 Beiträge)

    10.06.2020 19:00 Uhr
    Klamottenladen
    auch hier sind die besseren Marken mittlerweile verschwunden. Ich war im Januar zum letzten Mal im Karstadt, als schon Galeria Kaufhof dazu gehörte und muss sagen im Erdgeschoss: Wühltischcharakter. Fr7her war es ein Vergnügen in die Süßwarenabteilung zu gehen, jetzt ist das kaum noch der Rede Wert. Die Schreibwarenabteilung war auch mal sehr schön...
    Dem Eigentümer liegt wohl mehr daran viel Schrott auf enger Fläche zu präsentieren. Und das ist ein Grund warum man keinen Bock mehr auf Karstadt hat. Nicht die coronakrise, das sind Ausreden um an Kohle zu kommen. Schade. Ein gutes Warenhaus nach dem anderen schwindet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7269 Beiträge)

    10.06.2020 18:08 Uhr
    Ein Teil
    der Verkaufsflächen ist ohnehin vermietet. Gerade unten bei der Kosmetik, auch oben bei Haushaltwaren und in der Abteilung Porzellan/Essservice. Auch WMF hat bei Karstadt eine Mietfläche.
    Ist heute in fast allen Kaufhäusern so, dass innerhalb des Hauses Flächen untervermietet sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.