8  

Philippsburg Atomkraftwerk Philippsburg: Sprengung der Kühltürme steht bevor

Betreten verboten: Kurz vor der noch in dieser Woche geplanten Sprengung der zwei Kühltürme des Atomkraftwerks Philippsburg verwandelt sich das Gebiet um den Standort in eine Sperrzone.

Am Standort des Atomkraftwerkes Philippsburg bei Karlsruhe liegen die Vorbereitungen für die Sprengung der beiden Kühltürme in den letzten Zügen. Ab heute wird dafür die Rheinschanzinsel, auf der sich die beiden bereits abgeschalteten Meiler sowie die Türme befinden, komplett gesperrt.

Keine Zuschauer

Zutritt haben dann nur noch Personen, die an der Sprengung beteiligt sind, sowie etwa Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste und Wachpersonal. Die Schifffahrt auf dem Philippsburger Altrhein wird untersagt ebenso wie das Baden oder Schwimmen.

Die jeweils rund 150 Meter hohen Bauwerke sollen innerhalb eines 48-stündigen Zeitfensters zwischen dem 14. und 15. Mai fallen. Über den exakten Zeitpunkt hüllte sich die Betreiberin EnBW in Schweigen. Begründet wurde dies damit, dass große Menschenansammlungen und damit Ansteckungsgefahren in Zeiten von Corona vermieden werden müssten.

Bei dem Abbruch entstehen rund 32.500 Tonnen Bauschutt pro Turm. Dieser soll möglichst wiederverwertet und zur Aufschüttung des Geländes verwendet werden: Auf der Fläche der beiden Kühltürme wird ein Gleichstrom-Umspannwerk des Netzbetreibers TransnetBW entstehen. Es wird benötigt, um über Hochspannungsleitungen große Mengen Ökostrom aus Norddeutschland in den Süden Deutschlands zu transportieren.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (3 Beiträge)

    14.05.2020 18:24 Uhr
    Jetzt knallt es hier aber in Deutschland
    RIP KKW PH, für die Wärme, Licht und Sicherheit. Schön das wir jetzt den Atomstrom aus den unsicheren KKWs von Frankreich importieren müssen, damit hier die Lichter nicht ausgehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (3 Beiträge)

    14.05.2020 18:21 Uhr
    nett
    nett
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (134 Beiträge)

    13.05.2020 13:16 Uhr
    Falsch
    Man sperrt das Gebiet nicht wegen Covid 19 ab, sondern um Gegner dieser Sprengung fernzuhalten. Das sagte mir vor mehreren Wochen ein Mann der Security.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10291 Beiträge)

    13.05.2020 15:41 Uhr
    Welche Gegner der Sprengung?
    Wer und warum hat was dagegen,dass diese Teile wegkommen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (134 Beiträge)

    13.05.2020 16:50 Uhr
    Es gibt
    genug Menschen die den plötzlichen Atomausstieg bedauern. So auch ich. Obwohl das natürlich keine Aktionen gerechtfertigt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10291 Beiträge)

    14.05.2020 08:47 Uhr
    Das dazugehörige AKW
    ist bereits teilweise abgebaut und wird daher nie wieder hochgefahren werden können.
    Die Kühltürme als hässliches Denkmal stehen lassen muss man nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11500 Beiträge)

    13.05.2020 14:59 Uhr
    ?
    Wo wird das behauptet?
    Wg. Covid-19 wird der Zeitpunkt geheim gehalten, von einer Sperrung wg. Covid-19 steht da nix.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Weichei
    (623 Beiträge)

    13.05.2020 12:23 Uhr
    Auf gehts
    lass es knallen. Beng Beng weg sind'se und die arme Seele hat ne Ruh.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.