7  

Karlsruhe Offerta 2020: Diese Corona-Regeln gelten beim Messe-Besuch

Shoppen trotz Corona - das soll vom 24. Oktober bis 1. November auf der offerta möglich sein. Die Einkaufsmesse wird in diesem Jahr unter umfangreichen Hygienemaßnahmen stattfinden. Was Besucher der Messe Karlsruhe beachten müssen - hier gibt es alle Regeln im Überblick.

Die Planung der offerta basiert auf der Verordnung Messen der Landesregierung vom 14. Juli, die Messen unter Einhaltung der notwendigen Schutz- und Hygienemaßnahmen ab dem 1. August möglich macht. "Wir stehen in ständigem Austausch mit den Behörden, um die offerta auch in diesem Jahr zu einer Plattform der Region zu machen, bei dem sich alle Teilnehmenden wohlfühlen", sagt Projektleiterin Melanie Seger in einer Pressemitteilung der Messe Karlsruhe.

Diese Regeln gelten beim Besuch der offerta:

  • Ein Mindestabstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden.
  • Ein Mund-und-Nasen-Schutz muss im Innenraum getragen werden. Ausnahme: Wenn ein fester Sitzplatz eingenommen wird, etwa im gastronomischen Bereich oder am Messestand eines Ausstellers.
  • Eine Mindestfläche von sieben Quadratmetern pro Besucher, bezogen auf die für diese zugänglichen Flächen, darf nicht unterschritten werden. Bei der offerta können somit bei einer Gesamtfläche von 88.000 Quadratmeter pro Tag 12.000 Besucher zugelassen werden.
  • Zur Umsetzung der Besucherbeschränkungen wird es Einlasskontrollen vor Ort geben. "Dichtes Gedränge in den Messegängen wird es in diesem Jahr nicht geben", so Tobias Pauli, technischer Projektleiter der Messe Karlsruhe.
  • Tickets gibt es ausschließlich online, "wodurch die Registrierung der Besucher gesichert und die Nachverfolgung der Kontakte gewährleistet wird".
  • Weitere Maßnahmen sind vorgegebene Laufwege und die Verbreiterung der Gänge auf fünf Meter. An Knotenpunkten, an denen es zu Schlangenbildungen und vermehrtem Besucheraufkommen kommen kann, werden Abstands- und Bodenmarkierungen angebracht.
  • Moderne Lüftungsanlagen, die höchstmöglich mit Außenluft betrieben werden, sollen eine durchgehende Belüftung gewährleisten. Bis auf die Brandschutztüren bleiben zudem alle Hallenzugänge im Besucherumlauf dauerhaft geöffnet.
  • Türklinken und Handläufe werden laut der Messe Karlsruhe in hoher Taktung gereinigt und den Besuchern stehen ausreichend Handwasch- und Desinfektionsmöglichkeiten zur Verfügung.
  • Das Außengelände wird um mehr als 30.000 Quadratmeter erweitert. Dort muss kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
  • Sollte die direkte Kommunikation mit einem Aussteller länger als 15 Minuten andauern und kein Mindestabstand eingehalten worden sein, müssen sich die Besucher erneut registrieren. Das erfolgt mittels QR Code und eigenem Handy.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (7)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Nachteule
    (857 Beiträge)

    02.09.2020 12:55 Uhr
    Der letzte Punkt der Regelliste zeigt
    dass hier reine Theoretiker am Werkeln sind.
    Meine Prognose: die Aussteller werden dann wohl unter sich bleiben.
    Vor allem die Maske wird viele Leute abschrecken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   freigeist
    (610 Beiträge)

    02.09.2020 09:57 Uhr
    Also wie der letzte Punkt eingehalten werden soll
    wird mir ein Rätsel bleiben,oder wer schaut auf die Uhr wie lange ein jeweiliges Gespräch andauert. Und 1,5m Abstand,auch da melde ich mal erhebliche Zweifelan das es wie vorgeschrieben klappt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (409 Beiträge)

    02.09.2020 09:28 Uhr
    Regeln und deren Umsetzung
    Das sind leider zwei Paar Stiefel: Die Regeln werden erlassen, um die Umsetzung kümmert sich keiner. Die Abstandsregel ist auf einer Messe so gut wie unmöglich einzuhalten und damit gibt es eigentlich nur zwei Optionen: Die Regel für die Messe lockern oder die Messe absagen.

    Lüftungsanlagen in den Messehallen: Müssen die noch installiert / gebaut werden oder sind sie schon voerhanden und müssen nur anders betrieben werden?

    Dass ganze Konzept erscheint mir irgendwie unausgegoren und nicht zu Ende gedacht. Wenn ich die Corona-Regeln einhalten möchte, muss ichj die Messen absagen.
    Wenn ich Messen zualsse, dann muss ich auch mit den gleichen Regeln alle anderen Groß- und Massenveranstaltungen wieder zulassen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (409 Beiträge)

    02.09.2020 09:33 Uhr
    Sorry
    Tippfehler vom Schnellschreiben
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinion
    (30 Beiträge)

    02.09.2020 06:02 Uhr
    keine Regel ohne .....
    seit wann hält sich die Verwaltung an die Regeln die sie für die Bürger aufstellt? ALLES für die Wirtschaft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (832 Beiträge)

    01.09.2020 20:36 Uhr
    Dachte
    Großveranstaltungen sind bis zum 31.12.20 verboten
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1270 Beiträge)

    02.09.2020 02:41 Uhr
    So, so
    in Karlsruhe gelten anscheinend andere Bestimmungen. Eine Unverschämtheit finde ich, dass Eintrittakarten nur online verkauft werden. Was machen da ältere Menschen, die kein Internet haben?
    Wenn ich Aussteller wäre, würde ich erst gar nicht kommen mit dem rechtsverbindlichn Hinweis, dass Großveranstaltungen gesetzlich untersagt sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.