Karlsruhe Neuer Chef am Städtischen Klinikum: Michael Geißler folgt auf Uwe Spetzger

Am Städtischen Klinikum gibt es einen Wechsel in der Chefetage: Zum 1. September hat Professor Michael Geißler die Medizinische Geschäftsführung des Klinikums übernommen. Er folgt damit auf Professor Uwe Spetzger, der die Position seit Januar 2019 interimsweise neben seiner Funktion als Direktor der Neurochirurgischen Klinik ausgeübt hat.

Zusammen mit Markus Heming, welcher die Kaufmännische Geschäftsführung innehat, wird Geißler künftig die Geschicke des Klinikums leiten. 

Ziele: Digitalisierung und Umstrukturierung

Im Fokus soll unter andrem die beschleunigte Digitalisierung der Klinikprozesse hin zum papierlosen Krankenhaus stehen. "Eine zeitgemäße digitale Infrastruktur wird viele Vorteile für die Patientinnen und Patienten sowie unsere Mitarbeitenden bringen", so Geißler.

"Einen weiteren Schwerpunkt sehe ich in der Neustrukturierung der konservativen Fächer, denen ich mich als Internist, Onkologe/Hämatologe und Gastroenterologe sehr verbunden fühle. Hier wollen wir räumliche und fachliche Synergieeffekte erzielen."

Grußworte von OB Mentrup

"Wir freuen uns, mit Professor Geißler einen hervorragenden Mediziner und Klinikmanager mit strategischem Weitblick für unser Klinikum gewonnen zu haben", so Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe in einer entsprechenden Pressemeldung.

Bild: Hammer Photographie

"In der aktuellen Situation ist es für uns von großer Bedeutung, nach Professor Spetzger einen weiteren renommierten Experten in der Verantwortung zu haben, der gerade als Infektiologe hohe Kompetenz im Umgang mit der Corona-Pandemie mitbringt und diese in den vergangenen Monaten am Klinikum und im Corona-Krisenstab der Stadt Esslingen eindrucksvoll angewendet hat."

Werdegang Geißler

Der Aufsichtsrat hatte Geißler Ende 2019 zum Medizinischen Geschäftsführer gewählt. Seit 2015 verantwortete Geißler als Ärztlicher Direktor des Klinikums Esslingen unter anderem die medizin-strategische Planung, die Wettbewerbsfähigkeit und Optimierung medizinischer Leistungsprozesse, die Digitalisierungsstrategie, Maßnahmen zur Fachkräfte-Gewinnung und -Bindung sowie die Personalentwicklung des Hauses. Zuvor war er am Klinikum Esslingen tätig.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.