40  

Karlsruhe Umbau der Kriegsstraße: Neues Hotel soll 2020 eröffnen

Die Kriegsstraße befindet sich im Wandel: Nach der Umgestaltung im Zuge der Kombilösung wird die Straße ein neues Gesicht erhalten. Zur veränderten Optik trägt auch der Neubau eines Hotels der Kette "Motel One" bei. Der Plan: Das in die Jahre gekommene Gebäude soll abgerissen und durch einen Neubau mit 300 Zimmern ersetzt werden.

Am Rande der Kriegsstraße tut sich etwas: Die Hotelkette "Motel One" reißt das in die Jahre gekommene Gebäude mit der Hausnummer 23 bis 25, das ehemalige Gebäude des Landratsamts, ab und baut an diese Stelle ein neue Unterkunft für Geschäfts- und Freizeitgäste. Am Montag wurde im Rahmen einer Pressekonferenz der Entwurf vorgestellt, der als Sieger aus dem durchgeführten Architekturwettbewerb hervorging.

2018 fällt der Startschuss für die Bauarbeiten

Elf Geschosse soll das Gebäude haben und über 300 Zimmer bieten. Im neuen Hotel sollen zudem Wohnungen und Büroräume Platz finden. Wie der Investor, die Unmüssig Bauträgergesellschaft Baden mbH, mitteilt, wolle man die "Anforderungen der Tourismusförderung" erfüllen und sich "auf das Klientel der Konferenzen" konzentrieren. Der Baubeginn ist für Herbst 2018 geplant. 2020 soll das Hotel dann fertiggestellt sein. 

Den einstimmigen Zuschlag der 13-köpfigen Preisjury erhielt das Architekturbüro Wittfoht aus Stuttgart. Das Preisgericht würdigte insbesondere den sensiblen Umgang in der Gestaltung des Baukörpers an diesem stadträumlich schwierigen Standort, berichtet der Investor. "Den Architekten gelingt durch eine geschickte Staffelung der Baukörper eine angemessene Differenzierung der beiden Nutzungen Hotel und Wohnen", heißt es weiter. 

Motel One Entwurf
So soll das Hotel in der Kriegsstraße 2020 aussehen. | Bild: Unmüssig Bauträgergesellschaft Baden mbH

Stadt ist zufrieden mit den Neubau-Plänen

Auch bei der Stadt zeigt man sich angetan von dem vorgestellten Modell: So spricht die Leiterin des Karlsruher Stadtplanungsamts, Anke Karmann-Woessner davon, dass das Hotel zu einer Aufwertung der Karlsruher Innenstadt beitragen könne. 

Auch Baubürgermeister Obert begrüßt die Pläne der Kette. Derzeit werde der Weg für den Bau eines Hotels freigemacht- und zwar mittels eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans. Ein Abriss könne aber bereits früher starten. "Wir freuen uns, dass der neue Kriegsstraßen-Boulevard an einer wichtigen Stelle der Stadt durch eine private Initiative nachhaltig im Wert gesetzt wird", so Baubürgermeister weiter.

Vorstellung "Motel One"
Am Montag stellte der Investor "Unmüssig" in Karlsruhe das Modell für das neue "Motel One" in Karlsruhe vor. | Bild: Unmüssig Bauträgergesellschaft Baden mbH
Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (40)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   A320
    (272 Beiträge)

    18.08.2017 01:06 Uhr
    .
    Ich glaube durch den Stadtgeburtstag und der Tatsache, dass sich die Deutschen auch für andere Orte als nur die großen Metropolen wie Frankfurt, Berlin, München interessieren.
    Ist auch bei anderen deutschen Städten bemerkbar.

    Zu dem Wandel im Einzelhandel: Das zeichnet sich in allen Städten ab.. Alte gute Modehäuser verschwinden langsam, und mittlerweile hat jede Großstadt auch einen eigenen Primark. Warum? Weil die Leute es vom Markt offenbar so wollen, und Primark absichtlich mit der Verweigerung eines Online-Shops in die Märkte lockt. Dazu kommt speziell in Karlsruhe die Baustellensituation, die ein spontanes Flanier und Shoppen eigentlich zunichte machen. Man muss mal abwarten, wie sich das noch so entwickeln wird.
    Eventuell sollte sich die Stadt mal mit allen Beteiligten zusammensetzen, um generell eine Verbindung zwischen der Onlinewelt und dem Einzelhandel zu ermöglichen. Ebenso wegweisend werden wohl die neuen Mieter in den ehemaligen Gebäuden von Zara Home, Esprit und Co sein
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (5888 Beiträge)

    01.08.2017 14:40 Uhr
    Das sind keine schlechten Werte
    und in Toplage ist sicherlich noch Platz für Hotels und Büros.

    Sonst noch Bedenken?

    Und wer ist eigentlich wir?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vielvornichtsdahinter
    (976 Beiträge)

    01.08.2017 14:59 Uhr
    Natürlich habe ich bedenken.
    Das unterscheidet dich zwischen mir und dir. Du bist eben einfach struktuiert. Das ist ok. Damit kann ich leben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MoeSzyslak
    (122 Beiträge)

    01.08.2017 16:43 Uhr
    Vom ästhetischen Standpunkt aus
    gefällt mir persönlich ein gepflegter Hotelbau mit schlechter Bettenbelegung eindeutig besser als ein überbelegter sozialer Wohnbau Block.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (5888 Beiträge)

    01.08.2017 15:33 Uhr
    Die Belegungsrate für Hotels
    liegt bundesweit bei etwa 70%.

    Darf man jetzt kein Hotel mehr bauen bis alle bei 100% liegen?
    Außerdem kann, wer will lesen: "Im neuen Hotel sollen zudem Wohnungen und Büroräume Platz finden."

    Noch eine Frage:
    Das unterscheidet dich zwischen mir und dir ...wie geht das eigentlich?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vielvornichtsdahinter
    (976 Beiträge)

    01.08.2017 14:57 Uhr
    also haben wir
    keinen Wohnungsnotstand in Karlsruhe. Das ist schön grinsen
    die werte sind äußert grottig und nachteilig für karlsruher bürger. aber scheinbar fehlen ein paar Schreiberlingen hier die Relationen. Hast du jetzt übrigens mal das gelesene von dir da?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   A320
    (272 Beiträge)

    01.08.2017 15:05 Uhr
    .
    Niemand bestreitet den Wohnungsnotstand. Du bezichtigst nur andere deswegen.
    Wohnungsnotstand ist keine Karlsruher Erfindung, jede aufstrebende Stadt hat solch ein Problem.

    Man darf aber nicht gleich jeden Standort dem Wohnungsbau zur Verfügung stellen, sondern muss auch schauen, genug neue Arbeitsplätze, etc. da zu haben.

    Die Stadtverwaltung sollte dazu endlich mal große (im Sinne der Bauhöhe) Projekte zuzulassen, und sogar zu fördern. Da gibt es genug Möglichkeiten auch architektonisch ansprechende Gebäude mit Sozialwohnungen hinzustellen. Da sollte man ansetzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schiller
    (86 Beiträge)

    01.08.2017 13:52 Uhr
    Hoffentlich
    Schliessen dann ein paar dieser ranzigen Hotels hier, welche überteuerte Zimmer anbieten, aber keinerlei Invesition vornehmen.
    Dieser Bereich ist aufgrund der stark befahrenen Verkehrsader ohnehin kein attraktiver Wohnungsbauplatz.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   A320
    (272 Beiträge)

    01.08.2017 13:58 Uhr
    .
    Nach Fertigstellung der Kombilösung hat die Kriegsstraße enormes Potenzial! Der oberirdische Verkehr wird ja viel geringer, man hat eine Bahnstrecke vor der Tür, und eine schicke Allee.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    01.08.2017 14:06 Uhr
    In Urlaubsprospekten
    hiess das früher immer 'moderne Gebäude in verkehrsgünstiger Lage'.

    Übersetzung: Baustellen rundum, Hauptstrasse vor dem Balkon und ein Höllenlärm rund um die Uhr. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben