37  

Karlsruhe ECE-Centermanagerin Anne Klausmann: "Die künftige Verkehrsführung bringt viele Verbesserungen!"

Karlsruhe und die Baustellen: Seit vielen Jahren prägen sie das Stadtbild mit. ka-news hat mit der Centermanagerin des 'Ettlinger Tor', Anne Klausmann, darüber gesprochen, wie das Einkaufscenter die Kombilösung vor der Haustür seit knapp zehn Jahren erlebt und wie sich das Einkaufsverhalten der Kunden dabei verändert hat.

Frau Klausmann, wie erleben Sie die Baustellensituation aus Sicht des Ettlinger Tor Centers?

Wir haben inzwischen Erfahrung mit der Baustelle, weil sie uns schon viele Jahre begleitet und wir durch die unmittelbare Nähe, ähnlich wie die Innenstadt, komplett betroffen sind. Natürlich wandert die Baustelle auch je nach Bauphase, deshalb hatten wir anfangs gar nicht so massive Eingriffe, wie das in der Kaiserstraße zunächst der Fall war. Nach und nach haben sich die Arbeiten dann über den Marktplatz und die Karl-Friedrich-Straße an das Ettlinger Tor verlagert.

Viele Arbeiten, gerade was die U-Bahn betrifft, haben sich durch den Baufortschritt in den Untergrund verlagert, was oberirdisch eine Verbesserung darstellt. Dennoch haben gerade die Bauarbeiten in der Kriegsstraße deutlichen Einfluss auf unser Haus, insbesondere auf die Anfahrtssituation, da sich die Verkehrsführung immer mal wieder geändert hat. Von daher ist es schon eine Befreiung, dass der Ettlinger Tor Platz wieder aus allen Himmelsrichtungen befahrbar ist.

Wie hat sich die Besucherfrequenz während der Baustelle entwickelt?

Die Baustellen haben Einfluss auf die Frequenz genommen. Ganz zu Beginn der Baumaßnahme konnten wir ein Plus bei der Besucherfrequenz verzeichnen, da der Baustellenschwerpunkt eher in der Kaiserstraße lag. Doch die gesamte Stadt hat im Laufe der Zeit an Frequenz verloren und damit auch wir im 'Ettlinger Tor'. Wir gewinnen allmählich wieder Kunden zurück, haben aber noch nicht wieder das Niveau von vor Start der Kasig Kombilösung erreicht. Eine positive Entwicklung ist aber erkennbar.

Anne Klausmann
Bild: Tim Carmele

Gab es Center-Kunden die gezielt zu Ihnen gekommen sind, während in der Kaiserstraße gebaut wurde?

Im Großen und Ganzen ist es ein Zusammenspiel mit der Kaiserstraße. Zwar kommen anteilig sicher einige Menschen gezielt zu uns, aber der überwiegende Anteil möchte in die Innenstadt sowie ins Center zum Einkaufen kommen. Wir sind davon überzeugt, dass wir durch unsere Präsenz und dadurch, dass wir so viele Marken in unserem Haus bündeln, die Innenstadt stärken. Wir sehen uns komplett in die Innenstadt integriert.

Es ist wichtig für uns, dass wir Zustrom aus der Innenstadt haben, denn durch eine wirtschaftlich gesunde und gut frequentierte Innenstadt geht es auch unserem Haus besser.

Das 'Ettlinger Tor' freut sich also auf die neue Verkehrsführung?

Wir sehen Verbesserungen für die gesamte Innenstadt durch die zukünftige Verkehrsführung im Rahmen der Kasig Kombilösung. Auch wenn man sagen muss, dass in der Kaiserstraße nach Fertigstellung der Maßnahme nochmal eine Baustelle entstehen wird, wenn die Gleise dort entfernt und der Bodenbelag neu gestaltet wird. Dafür leiden wir aktuell durch unsere unmittelbare Nähe zur Kriegsstraßen-Baustelle. Letztlich kann man wohl sagen, dass jeder im Handel sein Päckchen zu tragen hat was die Baustellenthematik angeht.

Wie läuft die Kommunikation mit der Bauherrin, der Karlsruher Schieneninfrakstrukur-Gesellschaft (Kasig) ab?

Die Zusammenarbeit funktioniert sehr gut. Wir stehen in regelmäßigem Austausch und haben ja auch ein eigenes Bauteam und regelmäßige Meetings mit der Kasig. Es muss genau festgelegt werden, bis wohin durch wen gebaut wird, die Verantwortlichkeiten müssen klar sein. Sei es für die U-Bahnstation oder auch die Parkhausspindel, die unterirdisch an den Autotunnel angedockt wird. Dazu sind natürlich viele Gespräche und Verträge notwendig.

Baustelle am Ettlinger Tor
Bild: Melissa Betsch

Wie wird sich das Center durch den Anschluss der U-Bahnstation verändern?

Unser Architektenteam erarbeitet derzeit Bau-und Zeitpläne, wann mit der Verlängerung der Mall im Basement begonnen werden soll, damit alle Arbeiten mit der Kasig zeitlich ineinander greifen. Es wird einen direkten Zugang vom U-Bahntunnel in unser Center geben, dafür wird der Elektromarkt im Basement verkleinert.

Durch die neue bauliche Situation ergibt sich für uns auch nochmal die Möglichkeit links und rechts neue Geschäftsfläche zu schaffen. Die Umbaumaßnahmen des Elektromarktes werden nächstes Jahr beginnen, der sich durch die Umbauphase gleichzeitig auch modernisieren wird. Wir rechnen damit, dass viele Besucher den neuen U-Bahn-Eingang nutzen werden. Die Laufwege werden sich also im positiven Sinne verschieben.

Gab es bestimmte Läden, die durch die Baustelle mit dem Umsatz Probleme hatten?

Ich würde die Umsatzfrage nicht allzu sehr auf das Thema 'Kombilösung' beziehen, auch wenn die Frequenz dabei eine große Rolle spielt. Es ist so, dass der Handel in ständiger Bewegung ist. Man kann beobachten, dass sich gerade der Textilhandel in den letzten Jahren schwer tut. Es gibt aber nach wie vor starke Marken, die keine größeren Umsatz- oder Frequenzprobleme haben und die sich trotz Baustelle prächtig entwickeln. Es kommt immer auch darauf an, wie stark und attraktiv eine Marke an sich ist.

Weitere Faktoren, die einen Einfluss haben, sind etwa der Service im Verkauf oder wie ein Geschäft mit Blick auf Online-Verknüpfungen aufgestellt ist. Da machen sich die Händler natürlich Gedanken und sind zum Teil auch in Optimierungsprozessen.

Ettlinger Tor Center
Bild: Tim Carmele

Wie haben sich die Kundenströme geändert ? 

Wir haben in der Tat gemerkt, dass mehr Fußgänger zu uns kommen und verzeichnen weniger Einfahrten ins Parkhaus, was wir an unseren Statistiken ablesen können. Allerdings alles in einem vertretbaren Rahmen.

Wird es durch den Anschluss an den U-Bahntunnel zu einer größeren Baustelle im Ettlinger Tor Center kommen?

Nein, in erster Linie ist von den Maßnahmen der Elektromarkt im Basement betroffen. Für die späteren Arbeiten beim Parkhausanschluss an den Autotunnel müssen wir nicht in der Mall tätig werden. Wir werden auf alle Fälle dafür sorgen, dass das Parkhaus immer geöffnet ist.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (37)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Weichei
    (81 Beiträge)

    05.10.2018 18:23 Uhr
    Das Ettlinger Tor
    In meiner Erinnerung ganz anderst. Dort befand sich meine Schule, die Wirschaftsoberschule vor 60 Jahren. Jetzt steht dieser doofe Laden dort. Seit 40 Jahren nicht mehr in K'he. Ich wuerde es wohl nicht mehr wiedererkennen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   de.schwule.sascha
    (165 Beiträge)

    06.10.2018 21:33 Uhr
    Es hat schon einiges verändert
    Bin vor 20j gegangen, ca 1-2Mal im Jahr in Ka.
    Ist aber immer noch eher Kaiserstraße hoch und runter, bissl links und rechts.
    Immer dasselbe irgendwie, außer 2 Shopping Malls mitten in der Stadt/neue Geschäfte, ich glaub zu Ihrer Zeit damals, war der Ludwigsplatz noch n' Parkplatz(?).
    Komm doch mal wieder grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hartz4Bomber
    (236 Beiträge)

    04.10.2018 15:46 Uhr
    Seelenlose
    Konsumtempel für willenlose Konsum-Zombies. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (894 Beiträge)

    04.10.2018 13:43 Uhr
    .................geht man in die
    Nachbarschaft, nach Ettlingen, kann man entspannt, stressfrei und bequem nahezu alle Dinge kaufen, die man gemeinhin so braucht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Svetogor
    (218 Beiträge)

    04.10.2018 11:04 Uhr
    .
    Basement - hat die kein deutsches Wort dafür gefunden?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Skudder
    (275 Beiträge)

    04.10.2018 14:08 Uhr
    Wie wäre es
    mit "Tiefgeschoss"?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6251 Beiträge)

    04.10.2018 12:33 Uhr
    Würde
    im ECE Center auf den Hinweisschildern "Keller" stehen, statt Basement, dann würde man doch die Kunden arg verwirren. Zumindest die Kunden, die nicht so auf der Höhe unserer heutigen Umgangssprache sind. Womöglich würden die denken, da unten im Keller gibt es noch Kohleschaufeln. Im Basement einzukaufen, da ist man auf der Höhe der Zeit. 😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   freigeist
    (460 Beiträge)

    04.10.2018 12:25 Uhr
    Kellergeschoss
    oder nur Keller oder etwas vornehmer eben Souterrain
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9069 Beiträge)

    04.10.2018 12:11 Uhr
    Wie wäre es mit Keller?
    Klingt aber nicht so gut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malerdoerfler
    (4563 Beiträge)

    04.10.2018 07:32 Uhr
    ECE Ettlinger Tor
    Eindeutig ein Gewinn für Karlsruhe......und vielleicht kommt ja auch mal wieder die Zeit in der es Spaß macht auf der Kaiserstr. einzukaufen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben