Die Corona-Pandemie bedroht uns nicht nur gesundheitlich, sondern lähmt das öffentliche und soziale Leben. Viele Menschen brauchen Unterstützung und lokalen Unternehmen bricht das Geschäft weg. Als ka-news möchten wir einen Beitrag dazu leisten, damit wir in unserer Heimat gerade jetzt füreinander da sein können.

Mit #KANEWSverbindet haben wir eine Plattform für nachbarschaftliche Hilfe geschaffen, auf der Hilfesuchende und mögliche Unterstützer schnell und unkompliziert zueinander finden. Mehr als 330 Helfer haben sich hier in den vergangenen Tagen registriert und bieten Hilfesuchenden unter anderem Unterstützung beim Einkaufen, beim Ausführen von Haustieren oder beim Lösen von Computerproblemen an.

Doch nicht nur das soziale Leben ist betroffen: viele Unternehmen wissen in der aktuellen Situation nicht, wie es weitergeht. Potenzielle Kunden sind verunsichert, wissen vielleicht nicht einmal, ob dieses Geschäft oder jener Dienstleister noch geöffnet hat, vielleicht einen Lieferdienst anbietet. Hier möchten wir helfen. Daher erweitern wir #KANEWSverbindet auf die regionale Geschäftswelt: #KANEWSverbindet/wirtschaft.

Treten Sie mit Ihren Kunden in Kontakt! Bleiben Sie im Gespräch! Einfach, unkompliziert und völlig kostenlos!

 

 
Mehr zum Thema verbindet: #KANEWSverbindet - Nachbarschaftshilfe für Corona