26  

Karlsruhe Ikea in Karlsruhe: Eröffnung erst 2019 - Bau-Gelände stark verschmutzt

Der Ikea in Karlsruhe wird ein Jahr später eröffnen: Das Unternehmen plant die Eröffnung der neuen Filiale am Weinweg für 2019. Ursache für die Verzögerung ist unter anderem der schwierige Geländeboden: Dieser stellt sich als stärker verunreinigt heraus als bisher angenommen.

Bevor der Neubau losgehen kann, muss das rund 30.000 Quadratmeter großen Gelände entsprechend vorbereitet werden: Darunter fallen Abbruch der Gebäude, Kampfmittelsondierung sowie die Untersuchung und gegebenenfalls fachgerechte Entsorgung gefundener Altlasten. 

Diesel, Öl und Benzin verschmutzen Boden

Während sich die Kampfmittelsondierung kurz vor dem Abschluss befindet und der Abriss der bestehenden Gebäude bereits abgeschlossen ist, sorgen die Altlasten auf dem Gelände für zeitliche Verzögerungen. Unter Altlasten fallen Diesel, Öl und Benzin - dies war Ikea vorab bekannt. Auf dem Baugelände hatte sich unter anderem eine Tankstelle befunden. Allerdings ist die Verschmutzung des Geländebodens durch Altlasten stärker als bislang von den Bauherren angenommen. 

"Bei den laufenden Untersuchungen haben wir einige auffällige Flächen gefunden, die nun zunächst genauer untersucht werden müssen", so Ikea-Sprecherin Chantal Gilsdorf gegenüber ka-news, "zum anderen werden dabei gegebenenfalls gefundene Altlasten dann fachgerecht entsorgt." Die genaue Untersuchung der auffälligen Flächen ist mit einem hohen Aufwand verbunden. Dieser war laut Ikea im Vorhinein nicht exakt abzuschätzen und dauert länger als ursprünglich vorgesehen.

Für Verzögerungen sorgt weiterhin das im Vergleich zu anderen Standorten kleine Gelände: "Hinzu kommt aber natürlich auch mit Blick auf den späteren Bau die Besonderheit, dass wir ein Einrichtungshaus mit einer Verkaufsfläche von etwa 25.000 Quadratmeter auf einem Grundstück von nur etwa 30.000 Quadratmetern bauen werden", so Gildorf, "unsere Grundstücke sind nämlich in der Regel zwei- bis dreimal so groß."

Bauantrag wird von der Stadt geprüft

Aufgrund der baulichen Verzögerungen plant Ikea die Eröffnung für das Jahr 2019 - ursprünglich sollte die neue Filiale 2018 eröffnen. In Stein gemeißelt ist der Eröffnungstermin noch nicht: "Einen konkreteren Zeitrahmen können wir momentan noch nicht angeben, da wir hierfür zunächst noch den Abschluss der vorbereitenden Arbeiten und den eigentlichen Baubeginn abwarten müssen", so Gilsdorf.

Damit die eigentlichen Bauarbeiten starten können, muss der Bauantrag offiziell von der Stadt Karlsruhe genehmigt werden. Dieser wurde von Ikea Mitte April eingereicht und wird derzeit von der Stadt bearbeitet und geprüft. "Dies dauert erfahrungsgemäß einige Monate, wir bewegen uns damit also in einem absolut normalen Rahmen", sagt Unternehmenssprecherin Gilsdorf.

Ikea-Historie im Überblick

1990 Erste Anfrage von Ikea
2001 Erneute Anfrage, Markgutachten, kein Standort wird als geeignet betrachtet
2004 Ettlingen, Baden-Baden und Pforzheim werden von Ikea als Standorte abgelehnt
2005 Ikea-Planung in Rastatt beginnt
2007-2013 Rechtsstreit Ikea mit Stadt Rastatt
2010-2012 RVMO und Stadt Karlsruhe beginnen mit Suchlauf und Prüfung von Standorten
20. Mai 2014 Öffentliche Bekanntgabe des Wunschstandorts Durlacher Allee
Juni/Juli 2014 RVMO und Gemeinderat sprechen sich für Standort aus
Juli 2015 RVMO beschließt Änderung Regionalplan
Aufstellung des Bebauungsplans im Gemeinderat
November 2015 Ministerium genehmigt Änderung Regionalplan
Dezember 2016 Karlsruher Gemeinderat stimmt Bebauungsplan zu
Januar 2017 Vorbereitende Bauarbeiten und Abriss der alten Gebäude auf dem Gelände am Weinweg beginnen
2019 geplante Neueröffnung Ikea an Durlacher Allee

Im Zuge des geplanten Ikea-Neubaus in Karlsruhe hat das Unternehmen in einer gemeinsamen Aktion mit ka-news ein Ikea-Bürgerforum eingerichtet. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich ausführlich über die geplante Ikea-Ansiedlung in Karlsruhe zu informieren, Fragen zu stellen und Anregungen und Kritik zu äußern. Hier geht's zum Ikea-Bürgerforum!

Mehr zum Thema
Ikea-Ansiedlung in Karlsruhe: Karlsruhe erhält einen Ikea: 2019 soll der Neubau am Weinweg eröffnet werden. Alle Infos rund um die Planung, Bau und Eröffnung von Ikea in Karlsruhe haben wir hier in unserem Dossier für Sie zusammengestellt.

Haben Sie Fragen und Anregungen zum neuen Ikea in Karlsruhe? Im IKEA-Bürgerforum können die Karlsruher online Fragen an Ikea stellen und über die Ikea-Ansiedlung diskutieren. Das Bürgerforum ist ein gemeinsames Projekt von Ikea und ka-news.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (26)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (427 Beiträge)

    28.06.2017 21:59 Uhr
    Da kann man sich bei den “Vormietern” und “Voreigentümern” bedanken
    Übrigens eine Belastung des Bodens, folglich auch des Grundwassers, betrifft alle – auch die die Ikea nicht mögen. Ein Blick in das BGB dürfte genügen wem diese Sache vertragsrechtlich in Rechnung gestellt wird – dem Käufer sicher nicht, außer es werden Absprachen in Bezug des Kaufpreises getätigt. Aber nur der autovernarrte deutsche Michel versteht dreierlei Dinge nicht, selbst beim Kauf von Dieselfahrzeugen --- vereinbarte Beschaffenheit, Güte und so.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    28.06.2017 22:19 Uhr
    Unsere
    Nachbarn haben auch nicht weniger Autos...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5532 Beiträge)

    28.06.2017 16:41 Uhr
    Ich gehe mal....
    ...davon aus, dass es auch für das Stadtgebiet von KA ein Grundwasserkataster gibt? Daraus könnt man u. U. erkennen, an welcher Stelle das Grundwasser wie hoch ist, welche Fließrichtung und -geschwindigkeit an welcher Stelle herrschen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Leergutmafia
    (181 Beiträge)

    28.06.2017 16:08 Uhr
    @Redaktion
    Macht ihr gerade den Wettbewerb, wer die dämlichsten Worttrennungen fabriziert? "Bau-Gelände" ist ja wohl echt der Witz. "Bauantrag" konntet ihr uns ja auch zumuten und stellt euch vor, wir konnten es problemlos lesen.
    Die Lesbarkeit sollte neben der Verständlichkeit stets oberste Maxime beim Schreiben sein. Eine Wortkette aus mehr als 30 Buchstaben erweist sich für das lesende Auge bisweilen als Stolperstein und führt zu Irritationen. Ein sinnvoll gesetzter Bindestrich kann Abhilfe schaffen und den Lesefluss glätten. So weit - so gut.
    Irgendwann droht ein Wort allerdings unleserlich zu werden, und für diesen Fall empfiehlt sich dann die Verwendung eines Bindestrichs: Sportplatztribünen-Hinterausgang, Dampfschifffahrtsgesellschafts-Vizechef, Autobahnraststättenbetreiber-Ehepaar.

    Lest euch bitte den Artikel mal durch. Was hier oft geschrieben wird, schmerzt in den Augen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hajmo
    (3845 Beiträge)

    28.06.2017 16:16 Uhr
    Hab ich auch schon oft bemängelt
    Leider erfolg-los. Die Redaktions-Mitarbeiter sind lern-resistent.

    Oh mein Gott - das ist ja ansteckend.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Leergutmafia
    (181 Beiträge)

    28.06.2017 14:12 Uhr
    Den Ikeaschrott braucht keine Sau
    Ich biete für alle Familienväter eine Unterbrechereinrichtung fürs Damenfahrzeug an. Das Auto bleibt dann 1 Km vor Ikea einfach stehen. Preis auf Anfrage... grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (427 Beiträge)

    28.06.2017 22:17 Uhr
    Schön zu wissen,
    dass gewissen „Familienvätern“ der Boden, sprich das Wasser, am Allerwertesten vorbei geht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Leergutmafia
    (181 Beiträge)

    29.06.2017 01:23 Uhr
    Hmm
    Bist du beleidigt, weil man bei euch nicht ausmachen kann, wer das Damenfahrzeug fährt? Dafür hat die Natur eigentlich gewisse Merkmale geschaffen. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Leergutmafia
    (181 Beiträge)

    29.06.2017 01:08 Uhr
    Als Familienvater kannst du ja eh keine Ahnung haben.
    Also zumindest nicht im normalen Sinn.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    28.06.2017 14:29 Uhr
    Könnte
    ein echter Renner werden. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben