19  

Karlsruhe Nie wieder am Grill stehen: Das kann der Bratwurst-Roboter aus Karlsruhe

"Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät." Dieses Motto hat sich das Karlsruher Forschungszentrum Informatik (FZI) zu Herzen genommen. Dort hat man einen Roboter entwickelt, der beim heimischen Grillen die Arbeit abnehmen kann - zumindest, wenn es um Bratwürste geht.

Ein Grill, der das Essen selbstständig zubereitet. Das ist eine Wunschvorstellung, die zumindest in Karlsruhe schon wahr geworden ist. Denn Wissenschaftler am Forschungszentrum Informatik (FZI) haben einen Roboter gebaut und programmiert, der genau das kann.

Roboter merkt sich Namen und ordnet die Bestellungen zu

Zum Einsatz kam der "BratWurst Bot" zum Beispiel bei der Stallwächterparty der Landesvertretung Baden-Württemberg, wo der Service-Roboter alleine auf Bestellung über ein Tablet Bratwürste vor den Augen der Gäste zubereitete. Dabei kam ein echter Grill zum Einsatz.

Und so funktioniert der Bratwurst-Roboter laut seinen Herstellern:  Gäste können über ein Tablet auf ihren Namen eine Bratwurst bestellen. Dann bekommen sie angezeigt, wie lange sie auf ihr Grillgut warten müssen. Das Ergebnis konnten die Gäste der Stallwächterparty live beobachten: Der Roboter wendete die Würste, bis sie perfekt zubereitet waren, und legte dem Gast das Essen auf den Teller.

Neben der Abwicklung des Bestellvorgangs berechnet ein Computer im Hintergrund, wie viele Würste neu aufgelegt, gewendet und ausgegeben werden. Hierfür wurde der Roboter mit Kameras ausgestattet, die ihm die nötigen Informationen sammeln ließen.

"Bei der Entwicklung des 'BratWurst Bot" stand nicht die automatisierte Herstellung einer fertigen, garen Bratwurst im Vordergrund, sondern es ging den Wissenschaftlern darum zu zeigen, wie flexible und anpassungsfähig die Service-Robotik mittlerweile ist," erklärt das FZI. 

Der Roboter könne im Gegensatz zu klassischen Industrierobotern eigenständig entscheiden, welche Bratwurst als nächstes gewendet oder ausgegeben werden muss und ob noch genug Zeit, ist eine weitere Bratwurst auf den Grill zu legen, berichten die Verantwortlichen weiter. Wann allerdings der heimische Grillmeister von der technischen Hilfe profitieren kann, bleibt abzuwarten. Bis dahin müssen die Würstchen noch von Hand gewendet werden.

Mehr zum Thema
ka-news Grill-Spezial: Grillen in Karlsruhe: In unserem ka-news Grill-Spezial finden Sie alles zum Thema Grillen in Karlsruhe: Grill-Tipps, Grill-Rezepte und angesagte Grill-Plätze in Karlsruhe.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (19)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Originalteil
    (1242 Beiträge)

    07.08.2016 16:15 Uhr
    Am besten
    wärs wenn der Roboter die Würste auch gleich noch essen würde, dann wäre der Kreislauf geschlossen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MohrinaSarotti
    (171 Beiträge)

    06.08.2016 10:01 Uhr
    Und wenn der Roboter
    jetzt auch noch das kühle Bier serviert,dann ists vorbei,mit der gemütlichen Grillerei.
    Sowas kommt uns niemals ins Haus.
    Wo kommen wir denn da hin,wenn Papa nicht mehr grillen darf und seine Bierchen währendessen trinken kann?:-) grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   IchKA
    (1013 Beiträge)

    07.08.2016 12:04 Uhr
    Die letzten Bastionen
    des urzeitlichen Mannes fallen. Jetzt wollen die uns auch noch die Macht übers Feuer nehmen. Steckt da vielleicht die Alice dahinter und hat sich an dem Forschungsauftrag beteiligt ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka-lex
    (1684 Beiträge)

    05.08.2016 18:02 Uhr
    Hat eigentlich jemand den Artikel tatsächlich gelesen?
    Es geht nicht um die Bratwurst sondern um Robotik!

    Die Bratwurst würde sich auf dem Grillrost umdrehen, wenn sie noch Kommentare lesen könnte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Danny
    (111 Beiträge)

    05.08.2016 18:44 Uhr
    Die Bratwurst würde sich auf dem Grillrost umdrehen
    nicht nur, sondern auch, weil schon wegen die Bratwurst - der Grill, der Roboter. Und das zu Zeiten in denen sich der Bundestag für mehr männliche Kartoffelnamen beschäftigen soll.
    Petition für mehr männliche Kartoffelnamen beschäftigt Bundestag

    Was bei Hochdruckgebieten recht ist, sollte bei Kartoffeln nur billig sein: Gerechtigkeit der Geschlechter. Eine Petition fordert mehr männliche Kartoffelnamen.

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/vermischtes/Petition-fuer-mehr-maennliche-Kartoffelnamen-beschaeftigt-Bundestag;art1222890,3951356
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Fizzy_Bubblech
    (386 Beiträge)

    05.08.2016 18:39 Uhr
    Quatsch.
    Hier gehts definitiv um die Wurst. Und damit hat es ein Ende. Oder zwei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka-lex
    (1684 Beiträge)

    05.08.2016 18:49 Uhr
    Quatsch.
    Eine Bratwurst hat kein Ende wie man hier hier nachlesen kann. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Danny
    (111 Beiträge)

    05.08.2016 19:05 Uhr
    Hat sie doch. Nach 6,30 m.
    Selbstverlinkten Artikel nicht gelesen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RechterRand
    (971 Beiträge)

    05.08.2016 17:38 Uhr
    Grillroboter ....
    Fehlt nur noch, dass einer mit seiner Robotersteuer um die Ecke kommt.

    Quatsch beiseite, dass ist natürlich nur da sinnvoll, wo in kurzer Zeit sehr viele Würste rausgehauen werden. Für den Hobbygriller und die normale Gastronomie ist das nichts
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1001 Beiträge)

    05.08.2016 14:40 Uhr
    Männerfeindliche Erfindung
    Da will doch tatsächlich jemand den Männern ihr schönstes Hobby nehmen. Geht gar nicht oder?
    Das wird bestimmt ein Flop.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.