Browserpush
 

Stuttgart Ärger um Unterlagen für den EnBW-Untersuchungsausschuss

Regierung und Opposition sind wegen Unterlagen für den EnBW-Untersuchungsausschuss im Clinch. Die FDP im Landtag warf am Freitag Grün-Rot vor, die Arbeit des Ausschusses zu behindern.

Denn sie enthalte dem Gremium Material der landeseigenen Gesellschaft Neckarpri vor, die den 45-Prozent-Anteil der EnBW-Aktien besitzt. Es handelt sich um einen Test der Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young zur Werthaltigkeit des Karlsruher Energieversorgers. Dagegen betonte ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums in Stuttgart, die EnBW selbst verhindere die Herausgabe des Tests.

Mehr zum Thema
EnBW-Krise:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen