Bekanntschaft mit dem runden Gebäck machte Rhode bereits 2006 auf einem Streifzug durch London. Doch da gute Ideen eine Weile reifen müssen, sollte es einige Jahre dauern, bis er eines abends entschloss: "Ich mach das jetzt!"

Es folgten Monate harter Arbeit: Ein Businessplan musste erstellt, Banken überzeugt und ein geeignetes Café gefunden werden. Zeitweise schien es wie ein Teufelskreis: Die Banken zweifelten am gefundenen Laden, schließlich liegt dieser nicht auf der Kaiserstraße - würden aber auch die Kosten, die auf der Haupteinkaufsstraße anfielen nicht mittragen. Erschwerend hinzu kam, dass Rhode noch nicht in der Gastronomie gearbeitet hat und somit fachfremd ins kalte Wasser springt.

Doch alle Schwierigkeiten sind überwunden und am morgigen Samstag ist es nun soweit: Um 10 Uhr öffnet der "Kringel" zum ersten Mal seine Tore für die hungrige Kundschaft. "In der Eröffnungswoche gibt es einige Sonderaktionen" - mehr verrät er allerdings noch nicht, "ich freue mich, dass es jetzt endlich losgeht".

Auf Kunden warten dann verschiedene - süße oder salzige - Bagel-Variationen, Kaffeespezialitäten sowie wechselnde Kuchen und Muffins. "Ich biete überwiegend frische Produkte an", verspricht der Jungunternehmer.

Rhodes Café befindet sich in der Akademiestraße 38-40, neben dem Prinz-Max-Palais, und somit in unmittelbarer Nähe zur Großbaustelle am Europaplatz. "Für die Unternehmer direkt an der Baustelle ist es bestimmt nicht einfach", ist sich Rhode sicher. Von Vorteil für Rhode könnte allerdings sein, dass auch im ehemalige Breuninger-Gebäude kräftig umgebaut wird, schließlich fährt man auf dem Weg zur Parkhauseinfahrt an seinem Laden vorbei.

Fest steht, dass er für zahlreiche Schüler und Studenten eine neue Versorgungsmöglichkeit geschaffen hat; entweder gemütlich im Café oder zum mitnehmen. Ob sich das Risiko allerdings gelohnt hat, wird er erst gegen Ende des Jahres erahnen können.

Doch wie ist er eigentlich auf den Namen gekommen? "Ohje, das war sehr schwer", lacht Rhode, "ich wollte einen deutschen Namen - wenn ich schon Bagel verkaufe". Letztendlich setzte sich dann "Kringel" durch. Immerhin erklärte der Unternehmensgründer seiner älteren Verwandtschaft mit diesem Begriff, was er künftig verkaufen will - belegte Kringel. 

Öffnungszeiten:
Montags bis freitags: 7.30 -18.30 Uhr
Samstags: 10-17 Uhr

www.DerKringel.de