13  

Stuttgart Strenge Auflagen für Friseure: Kein Föhnen und Maskenpflicht

Anmeldung vor jedem Besuch, kein Föhnen mehr und Maskenpflicht: Wenn die Friseure am kommenden Montag wieder öffnen dürfen, müssen sowohl die Kunden als auch die Betriebe vieles beachten. Das Wirtschafts- und das Gesundheitsministerium veröffentlichten am Mittwoch eine Richtlinie mit zahlreichen Vorgaben. Der Start nach wochenlanger Corona-Zwangspause sei ein wichtiger Schritt für Betriebe und Kunden, betonte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) in Stuttgart.

Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) fügte hinzu: "Friseurbesuche gehören für viele Menschen zur persönlichen Hygiene." Im Vordergrund stehe aber weiterhin der Gesundheitsschutz, der mit strengen Hygienestandards gewährleistet werde. Betroffen sind nach Angaben des Fachverbandes Friseur und Kosmetik etwa 11.500 Betriebe im Südwesten.

Strenge Auflagen

Zu den neuen Regeln gehört, dass sich Kunden telefonisch oder per Computer anmelden und in der Regel alleine kommen müssen. Kundenwünsche sind bei der Terminvergabe abzuklären, um unnötige Kommunikation zu vermeiden. Mitarbeiter wie Kunden sind verpflichtet, Schutzmasken tragen.

Die Arbeitsplätze müssen mindestens 1,5 Meter voneinander entfernt sein. Dieser Sicherheitsabstand soll mit Ausnahme während der Dienstleistung zwischen den Beschäftigten und den Kunden sowie jeweils untereinander eingehalten werden.

Die Richtlinie sieht weiter vor, dass Kunden bei Betreten des Salons die Hände desinfizieren müssen. Nach jedem Kunden sind die Friseure gehalten, Frisierstuhl und Werkzeuge zu reinigen. Auf das Föhnen sollte nach Möglichkeit verzichtet werden. Die Dienstleistung soll womöglich per Karte bezahlt werden.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Kojak
    (420 Beiträge)

    30.04.2020 10:08 Uhr
    Das eine oder andere
    was da geregelt wurde, wirkt ein bisschen seltsam. Hat womöglich Anton Hofreiter diese Verordnung formuliert?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HerrNilson
    (1488 Beiträge)

    02.05.2020 20:50 Uhr
    Wieder
    lustiges Politikerbashing?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rino
    (318 Beiträge)

    30.04.2020 06:02 Uhr
    voll GAGA!
    Der Schwachsinn aus Stuttgart nimmt immer groteskere Züge an.
    Wenn ich im Physio-Studio zur Massage oder Lymphbehandlung bin, ist der Physiotherapeut auch in Vollkontakt und nur mit einer Maske geschützt.
    Dann kann man ja das WASCHEN auch gleich verbieten.
    Und dann sollte man beim betreten des Salons auch noch ein MAULHEFTPFLASTER verpasst bekommen.
    Werde mir vorher zuhause Papiertafeln basteln und wie Ohne Rolf (https://ohnerolf.ch/de/)kommunizieren.
    Mit Bargeld wird bezahlt, weil das genauso un- oder hygienisch ist wie eine Scheckkarte, die ich eh noch nie hatte.
    Ausserdem ist es egal ob ich angesteckt werde oder nicht da ich das Verfallsdatum schon überschritten habe laut dem Rollstuhlfahrer oder dem OB aus dem Schwabenland.

    Bleibt alle gesund und immer schön Abstand halten, am besten vor allem was nach Politiker aussieht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Oitastisch
    (180 Beiträge)

    30.04.2020 00:50 Uhr
    Die Last der Haare
    Die Regierung gibt sich wieder alle Mühe, dass der Bürger die grausige Pandemie nicht für einen Moment vergisst. Das steigert die Akzeptanz für tolle bunte Überwachungs-Apps und prickelnde Impfungen. Manche Regelungen ergänzen sich auch wunderbar. Unnötige Kommunikation ist zu vermeiden, die ja sowieso zukünftig schwer fallen wird, denn unter einer Schutzmaske versteht man sich akustisch eh schon kaum. Ganz besonders wichtig ist der Sicherheitsabstand. Den kann man zwar während der Dienstleistung unmöglich einhalten, doch daher ist es so extrem sinnvoll dies beim Verlassen und Betreten des Geschäftes zu tun. Ist doch logisch, oder? Neu ist auch der Abstand zwischen den Arbeitsplätzen. Ist es doch bekannt, dass die Kunden beim Frisör sich gegenseitig gerne beim frisiert werden die Hände streicheln. Auch gewohnte Barzahlung muss unterbunden werden, denn apokalyptische Super-Todes-Viren haben auf den fettigen Tasten des EC-Karten-Lesegerätes absolut keine Chance weitergegeben zu werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   badesalz
    (487 Beiträge)

    29.04.2020 19:57 Uhr
    Ich werde
    auch weiterhin nur mit Bargeld zahlen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tiefland
    (198 Beiträge)

    30.04.2020 09:42 Uhr
    war klar...
    dass gleich wieder einer von den "Nur-Bares-ist-Wahres"-Heinis seine ewiggestrige Weltanschauung postulieren muss 😆
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (226 Beiträge)

    29.04.2020 16:06 Uhr
    Was ?
    Nicht föhnen? Dürfen dann die Haare nicht gewaschen werden? Oder waschen und mit nassen Haaren raus?
    Allmählich ist das Irrsinn.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (2596 Beiträge)

    29.04.2020 22:04 Uhr
    Mit nassen Haaren
    Bei 20 Grad Celsius, was machst Du nur im Schwimmbad? Immer mit Badekappe rumlaufen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   nurdiewahrheit
    (351 Beiträge)

    29.04.2020 23:11 Uhr
    Einfach geil
    Du findest wirklich ALLES gut, richtig und gerechtfertigt was den Bürgern aufgebürdet wird. Ich hab noch ein paar Vorschläge. Die Gastronomie sollte bei Eröffnung nur kalte Speisen servieren. Außerdem laktosefrei und ohne Messer, damit sich kein Gast verletzen kann. Bezahlt wird dort mit bitcoins. Menschen über 50 werden grundsätzlich nicht bedient, da der Risikogruppe zugehörig. Zudem müssen alle Speisen püriert werden, damit sie mittels eines plastikfreien Strohhalms unter der Maske geschlürft werden können.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2573 Beiträge)

    29.04.2020 20:15 Uhr
    Was ?
    Ich bitte Sie, für den Schutz vor Corona nimmt man eine kleine Erkältung doch gerne mit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.