Browserpush
12  

Karlsruhe Karlsruher Fernbus-Terminal: Müssen die Planungen angepasst werden?

Karlsruhe bekommt ein neues Fernbusterminal. Das steht seit mehr als zwei Jahren fest. Seither hat sich viel auf dem Fernbusmarkt verändert. Müssen die Planungen nochmal überarbeitet werden?

2014 fiel die Entscheidung: Karlsruhe bekommt ein neues Fernbusterminal - und zwar in der Fautenbruchstraße. Darauf hatten sich die Stadträte 2014 geeinigt. Seither wurde eine Machbarkeitsstudie durchgeführt. Das Fazit der Gutachter: Die für die Errichtung eines modernen Fernbusterminals vorgesehenen städtischen Grundstücke seien ausreichend und geeignet. Jetzt soll ein Investor für das Projekt gefunden werden. Doch wie zeitgemäß sind die Planungen noch?

Weniger Anbieter, weniger Stellplätze?

Diese Frage wirft die SPD in einer Anfrage an den Karlsruher Gemeinderat auf. Die aktuellen Planungen sehen am neuen Fernbusterminal insgesamt zehn schräge Haltepositionen vor. "Für den Schienenersatzverkehr und zur Abdeckung von Spitzen werden außerdem zwei zusätzliche Positionen vorgehalten", so die Stadt in einer aktuellen Stellungnahme. Darüber hinaus soll es beim neuen Busbahnhof auch Park-&-Ride-, Taxi- als auch Carsharing-Stellplätze geben. 

Die SPD verweist nun darauf, dass es am Fernbusmarkt mehrere Fusionen und damit auch Veränderungen gegeben habe. So hatten sich bereits 2015 die beiden Marktführer "Flixbus" und "MeinFernbus" zusammengetan. Im vergangenen Jahr hatten beide dann wiederum die Fernbusse der Deutschen Post übernommen. "Ergeben sich daraus veränderte Bedarf hinsichtlich der erforderlichen Kapazität des geplanten Fernbusterminals?", fragen die Sozialdemokraten.

Stadt will Lage weiter beobachten

Die Stadt will an ihrer aktuellen Planung festhalten. "Langfristige Vorhersagen über den Bedarf an der Haltestelle sind schwer möglich, da sowohl der nationale als auch der internationale Markt noch immer in Bewegung sind", erklärt die Stadt. Zwar sei die Zahl der Linien durch die Fusionen gesunken, nicht aber der Bedarf für den neuen Busbahnhof in Karlsruhe. 

Man stehe in Kontakt mit dem Marktführer "Flixbus". Karlsruhe sei aufgrund seiner Lage aber sowohl für die nationalen als auch die grenzüberschreitenden Fernbuslinien attraktiv. "Daher wird der vom Gutachter prognostizierte Bedarf auch aktuell als realistisch angesehen", so die Stadt. Die Stadt kündigt an, die Lage weiter beobachten und dann mit einem Investor die aktuelle Situation nochmal analysieren zu wollen. 

Mehr zum Thema:

2 Jahre nach der Entscheidung: Wie geht es weiter mit dem Karlsruher Busbahnhof?

Karlsruhe bekommt ein Fernbus-Terminal - und zwar hier!

Karlsruher Fernbus-Terminal: "Wie lange müssen wir noch warten?"

Neues Fernbus-Terminal für Karlsruhe: Stadt informiert Bürger

Mehr zum Thema
Busbahnhof in Karlsruhe | ka-news.de: Seit der Neuregelung des Fernbus-Verkehrs im Jahr 2013 ist die Zahl der Linien explosionsartig gewachsen. Auch in der Fächerstadt ist ein wichtiges Drehkreuz für die Fernbuslinien. Daher soll ein neues Fernbus-Terminal errichtet werden. Alle Informationen gibt es hier in der Übersicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ka-lex
    (1715 Beiträge)

    07.01.2017 18:12 Uhr
    Wozu braucht man einen zentralen "Busbahnhof"?
    Es gehört zum Wesen eines Busses, dass er überall halten oder parken kann wo nicht gerade Halte-/Parkverbot ist.
    Soll sich doch jeder Anbieter eine Ecke suchen, die für seine Kundschaft optimal ist. Das gehört zum Service.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3454 Beiträge)

    08.01.2017 14:59 Uhr
    Schon wichtig
    wenn jeder Busanbieter seine eigene Ecke sucht dann haben wir genau das was heute passiert: Chaos am HBF durch jeden ankommenden und abfahrenden Bus. Weil die Busse werden immer in HBF Nähe in Karlsruhe halten, da der Platz von der Erreichbarkeit per Bus sowie mit dem ÖPNV ideal ist. Vielleicht nicht am Durlacher Bahnhof - aber auch das wäre nur ein fauler Kompromiss...
    In meinen Augen hat Karlsruhe hier eine riesen Chance vertan nicht schon einige Jahre früher dran gewesen zu sein (auf dem Schotterparkplatz hinter dem HBF) Ein Busterminal böte auch die Chance Parkplätze hinter dem HBF neu zu bewirtschaften und dort Gewerbe und Versorgung (Gastro, richtige Toiletten) richtig anzusiedeln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6058 Beiträge)

    07.01.2017 17:39 Uhr
    Die Entscheidung "Fautenbruchstraße"
    ist in meinen Augen absoluter Quatsch. Wer hat denn die Entscheidungsträger beraten?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6058 Beiträge)

    07.01.2017 17:42 Uhr
    Und den sinnvollen Antrag einer kleinen Partei
    hat man einfach abgelehnt - dabei klingt das mal nach gesundem Menschenverstand. Typisch Karlsruhe.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (6033 Beiträge)

    07.01.2017 16:58 Uhr
    Volkswirtschaftlich.....
    ... vollkommener Unsinn ! Parallel zu den privaten Fernbuslinien fährt die Bahn mit hohem Investitionsaufwand. Fernbusse zahlen noch nicht mal Maut. Wenn die Fernsbusbetrieber Profit machen wollen, dann sollen die gefälligst auch die Infrastruktur für die Busbahnhöfe bezahlen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   todi01
    (1208 Beiträge)

    07.01.2017 12:42 Uhr
    Der Busbahnhof
    wird nicht in den nächsten fünf Jahren gebaut werden. Dass man bald einen privaten Investor für dieses Himmelfahrtskommando findet, ist extrem unwahrscheinlich, sofern man diesem nicht das komplette Risiko abnimmt. Die Sache läuft doch auf ein finanzielles Desaster wie bei der Kombilösung und dem Stadion hinaus, und so naiv wie unsere mit solchen Projekten überforderte Kommunalverwaltung sind private Investoren nicht. Also wird man - mit dem größten Bedauern etc. - den Markt noch fünf, zehn Jahre beobachten und hoffen, dass sich der ganze Fernbus-Spuk bis dahin erledigt hat. Die Fernbus-Kundschaft fällt kommunalpolitisch eh nicht ins Gewicht, die ist entweder nicht in Karlsruhe wahlberechtigt oder wählt die "falschen" Parteien. Warum also in Zeiten leerer Kassen eine weitere Baustelle aufmachen, an der man sich nur die Finger verbrennen kann? Zur Not muss man eben die Standortdebatte noch einmal aufrollen, um unter Vortäuschung maximaler Aktivität weitere Zeit zu gewinnen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Leergutmafia
    (429 Beiträge)

    08.01.2017 01:38 Uhr
    Beobachtung
    Wenn das Projekt noch weitere Jahre durch externe Gutachter beobachtet wird, die immer neue Studien erstellen, sind die Gutachterfirmen satt und hat schon vor Baubeginn ein mehrfaches der Baukosten verschlungen.

    Karlsruhe halt...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Laetschebachschorsch
    (3231 Beiträge)

    07.01.2017 11:33 Uhr
    Typisch
    Typisch für Planungen der Stadt. Und wie kommt z. B. ein Frau mit kleinen Kindern und Reisegepäck, oder gehbehinderte Menschen zu den Straßenbahnen, oder ist eine Linie über die Fautenbruchstraße zum Albtalbahnhof geplant? Wann soll der Busbahnhof eigentlich in Betrieb gehen? Ich denke da nur so zufälltig an den Flughafen in Belin oder vetrschiedene Baumaßnahmen in Karlsruhe (Umgehung Hagsfeld)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (2189 Beiträge)

    07.01.2017 11:10 Uhr
    Die Fautenbruchstr ist kein guter Standort
    Es wäre besser, die Künstlerhäuser abzureisen und dort das Buszentrum zu bauen. Der Busbahnhof sollte für die Menschen da sein und man sollte auch davon ausgehen, das Leute mit Gepäck anreisen und ebenso den Öffentlichen Nahverkehr benutzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6058 Beiträge)

    07.01.2017 17:44 Uhr
    @Robert1959
    Ja, das ist gesunder Menschenverstand. Und warum stimmt man dann für die Fautenbruchstr.?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen