Karlsruhe Vorwürfe bestätigt: Sicherheitsrisiken im Atomkraftwerk Philippsburg

Gibt es Sicherheitsrisiken bei Block II im Atomkraftwerk Philippsburg? Die Atomaufsicht im Umweltministerium hat die Probleme nun bestätigt. Das AKW hatte im vergangenen Jahr mit Berichten über vorgetäuschte Sicherheitsprüfungen für Aufsehen gesorgt.

Wie der Südwestrundfunk berichtet, hat die Atomaufsicht die Vorwürfe des BUND wegen gravierender Sicherheitsrisiken bei Block II in Philippsburg bestätigt. Der Druckwasserreaktor sei nicht ausreichend gegen extreme Störfälle gesichert, so der SWR

Das Problem bestehe schon seit der Inbetriebnahme vor 32 Jahren. Die Sicherheitsingenieure hätten festgestellt, dass bei einem Erdbeben oder einem Flugzeugabsturz die vierfache Absicherung des Reaktorblocks unter Umständen nicht funktioniert hätte. Im Extremfall hätte der Kühlwasserkreislauf ausfallen können. 

Block II ist seit Dezember vom Netz, eine Revision läuft derzeit noch. Das Umweltministerium hat nach Medienberichten angekündigt, dass es noch umfassende Prüfungen geben soll, bevor Philippsburg wieder ans Netz dürfe. 

 

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.