5  

Karlsruhe Terraristikmesse im Kongresszentrum: Peta übt Kritik an Karlsruher Messe

Am kommenden Samstag findet die "Terraristikmesse Karlsruhe" im Kongresszentrum statt. Die Tierrechtsorganisation Peta übt nun scharfe Kritik an der Veranstaltung. Vorwürfe gehen vor allem an die Karlsruher Messe- und Kongress GmbH (KMK).

Die Peta äußert sich in einer Pressemitteilung zu ihren aktuellen Vorwürfen deutlich: "Auf Terraristikmessen wie der in Karlsruhe werden sensible Lebewesen mit höchsten Ansprüchen an Temperatur, Substrat und Ernährung wie billiger Trödel verramscht. Händler geben zudem Tiere an Besucher ab, die sich spontan - und oft ohne jegliche Fachkenntnisse - für den Kauf der Exoten entscheiden", so Jana Hoger, Fachreferentin bei Peta.

Deshalb fordert die Tierrechtsorganisation nach eigener Aussage die KMK- also den Vermieter des Kongresszentrums - auf, künftig keine Räumlichkeiten für Börsen mit exotischen Tieren mehr zur Verfügung zu stellen. Im Gespräch mit ka-news äußert sich die KMK allerdings nicht zu den Vorwürfen. Verantwortlich für die Inhalte der Messe sei ausschließlich der Veranstalter.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   betablocker
    (3689 Beiträge)

    01.03.2018 15:50 Uhr
    Alles Schwachsinn,
    ob Hunde, Katzen, Vögel oder Reptilien. Der Zugang zu Haustieren gehört schwer, kompliziert und teuer gemacht. Leider ist zugunsten des gandenlosen Profites das Gegenteil der Fall, wie man auch an solchen Messen sieht. Tiere werden verramscht wie abgelaufene Ware im Supermarkt, Tierquäler und Aussetzer haben keine nennenswerten Strafen zu befürchten, weil selbst noch die grössten Idioten die komplizierte Strafverfolgung und Beweisführung mühelos aushebeln können.
    Sie können sich halt einfach nicht wehren...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1377 Beiträge)

    01.03.2018 15:05 Uhr
    Ich vermute
    Der Unterschied iat, dass die Tierhandlung Fachpersonal hat und dem Kunden nach einem Gespräch eher von einem bestimmten Tier abraten wird (Z. B. Wohnung zu klein für ein Terrarium Größe X, welches für die artgerechte Haltung benötigt werden würde). Auf solchen Messen tummeln sich ja auch gerne Anbieter die nicht sooo seriös sind. Hauptsache Gewinn gemacht. Das ist was ich bemängle. Es prüft ja niemand nach.
    Und ob das für die Tiere so angenehm ist in diesen Messehallen mit so vielen Menschen.. Ich weiß nicht.
    Ich finde schon diese Hunde- und Katzenveranstaltungen sind eine Zumutung für die Tiere.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1377 Beiträge)

    01.03.2018 15:06 Uhr
    sollte eigentlich
    Unter andip ☺
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1377 Beiträge)

    01.03.2018 14:34 Uhr
    Ich halte
    auch nichts von diesen Tiermessen. Tiere sind keine Gegenstände. Und Peta hat Recht: da werden Tiere verkauft, die dann hinterher in der Natur ausgesetzt werden, wenn man damit nicht klarkommt. So geht es nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9231 Beiträge)

    01.03.2018 14:54 Uhr
    Wo ist der Unterschied
    zwischen dieser Messe und einer normalen Tierhandlung?
    Auch da werden Tiere verkauft ohne das gross nachgefragt wird, ob der Käufer sich mit denen auskennt.
    Ich nehme mal an, das zu dieser Messe in erster Linie auch nur Leute kommen werden, die sich mit Terraristik beschäftigen und von daher auch eine gewisse Ahnung davon haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben